Google Maps: Distanzmesser für Luftlinien steht wieder zur Verfügung

maps 

Mit dem Update auf die komplett neue Version der Google Maps wurde nicht nur die Oberfläche grundlegend überarbeitet, sondern es gingen auch einige Funktionen verloren die nun Stück für Stück wieder nachgereicht werden: Eine der am meisten geforderten Funktionen steht nun endlich wieder zur Verfügung – das Messen von Distanzen. Und diese Funktion ist nun deutlich komfortabler als früher.


Das Messen von Distanzen war in der neuen Version der Maps bisher nur über den Umweg des Routenplaners möglich. Mit diesem konnte einfach eine Fußgängerroute von A nach B angefordert werden und so die Distanz zwischen diesen beiden Wegpunkten angezeigt werden. Die Messung von Luftlinien war aber nicht mehr möglich, wurde nun aber endlich wieder nachgereicht und versteckt sich im Kontextmenü der neuen Google Maps.

Measure Distance

Um eine Luftlinie zu messen, klickt einfach mit der rechten Maustaste auf den Startpunkt und wählt im Kontextmenü „Measure Distance“ aus. Anschließend erscheint ein Marker auf der Karte, der noch frei verschoben werden kann. Klickt man nun auf einen weiteren Punkt auf der Karte, wird eine Linie zwischen diesen beiden Punkten gezeichnet und die Distanz dort angeschrieben. Damit wäre dann die Funktionalität der alten Maps wiederhergestellt, aber die neue Version geht noch sehr viel weiter.

Jetzt kann man noch an weitere Stellen klicken und die Luftlinie beliebig lang fortführen. Auf den Linien wird dann sowohl die Gesamtdistanz als auch die Länge zwischen einigen Zwischenpunkten angezeigt. Einmal gesetzte Punkte lassen sich anschließend auch noch frei verschieben, so dass auch hier die Distanz noch einmal variiert werden kann. Mit einem weiteren Klick auf einen Zwischenpunkt lässt sich dieser auch wieder entfernen. Damit lassen sich nun auch längere Wege mit Zwischenstationen ausmessen.


Die Distanzmessung zwischen zwei Punkten gehörte schon immer zu den unbekanntesten aber auch gleichzeitig beliebtesten Funktionen der Google Maps. In den ersten Versionen musste diese Funktionen noch über die damaligen Maps Labs nachgerüstet werden, später wurde diese nativ integriert – und jetzt ist sie endlich auch wieder in den neuen Maps angekommen. In den mobilen Apps fehlt die Funktion derzeit noch, dürfte aber sicherlich bald nachgerüstet werden.

» Ankündigung bei Google+



Teile diesen Artikel: