Smart Contact Lens: Google X stellt intelligente Kontaktlinse vor

google 

Google hatte schon vor einiger Zeit verkündet, sich zunehmend auf die Entwicklung von Wearables zu konzentrieren und arbeitet seit geraumer Zeit etwa an Google Glass, einer Smartwatch oder gar intelligenten Schuhen. Heute hat das Unternehmen verkündet, dass man schon bald noch einen Schritt weitergehen und eine intelligente Kontaktlinse auf den Markt bringen wird.


Wer dachte, dass Google mit Glass schon sehr nah am Auge des Nutzers ist, hat sich getäuscht: Aus dem Google X-Labor wurde nun eine spezielle Kontaktlinse angekündigt, die rein von der Größe und der grundlegenden Optik nicht von einer handelsüblichen zu unterscheiden ist. Die Kontaktlinse misst ständig den Blutzuckerspiegel des Trägers und warnt ihn bei einem zu hohen oder zu niedrigem Wert – und das eventuell sogar mit einer Einblendung direkt vor dem Auge.

Smart Contact Lens

Jeder 20. Mensch leidet heutzutage bereits an einer Form von Diabetes, wobei die Tendenz immer weiter steigend ist und es damit längst zu einer Volkskrankheit geworden ist. Viele Patienten müssen sich dabei mehrmals täglich stechen und ihren Blutzuckerspiegel messen, was man ihnen in Zukunft nun ersparen möchte. Die Kontaktlinse misst anhand der Tränenflüssigkeit den Zuckerspiegel – und das in jeder Sekunde.

Ist der Wert zu hoch oder zu niedrig, sendet der in die Kontaktlinse integrierte Funkchip eine Warnmeldung an das Smartphone des Nutzers und weist ihn darauf hin, dass er dringend etwas gegen den Zuckerspiegel tun sollte. Für die Zukunft kann sich Google sogar vorstellen, dass die Warnmeldung direkt über LEDs in der Kontaktlinse vor dem Auge des Nutzers eingeblendet wird, wobei man diesen Entwicklungsschritt aber noch nicht getan hat.


Tatsächlich scheint die Technik bereits soweit zu sein, dass Google sowohl den Sensor als auch den Funkchip und eine eventuelle Stromquelle – wobei Google hier keine Details nannte, in einer Kontaktlinse unterbringen konnte – und das ohne das Sichtfeld des Nutzers einzuschränken. Nun sucht man nach Partner-Unternehmen mit denen man diese Kontaktlinsen auf den Markt bringen könnte – selbst produzieren möchte Google diese „Gadgets“ nicht.

Bleibt abzuwarten wohin die Reise dieses Projekts geht und ob es tatsächlich auch langfristig nur zur Messung des Zuckerspiegels gedacht ist. Eventuell könnte daraus auch eine extreme Weiterentwicklung von Glass werden, oder zumindest ein weiterer Sensor für das Smartphone in der Tasche. Erst gestern hatten wir darüber berichtet, dass Google in Zukunft den Gesundheitszustand des Nutzers bzw. dessen Fitness stärker überwachen möchte.

» Ankündigung im Google-Blog



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Smart Contact Lens: Google X stellt intelligente Kontaktlinse vor

  • Ich find dies klasse, den eigenen Gesundheitszustand zu beobachten. Manchmal weiß man wirklich nicht, was gerade im Körper abgeht oder ignoriert die Signale einfach. Wenn man aber regelmäßig darauf hingewiesen wird, kann sich auch etwas ändern. Die Entscheidung liegt letztendlich ja bei jedem selber.

  • Ich kenne das Problem zu gut. Ich selbst bin seit dem Jahr 2000 Diabetiker und hatte, speziell am Anfang, unwahrscheinliche Motivationsprobleme, meinen Blutzucker zu messen. Das war eine Zeit, Pubertät, Schulstress, etc.
    Von daher finde ich diese Idee, speziell für die „Neulinge“ mit dieser Krankheit, doch wirklich gut. Ich hoffe, dass die Entwicklung dort weitergeht!

Kommentare sind geschlossen.