Google Web Designer: Neues Gratis-Tool zur Erstellung von HTML5-Inhalten

webdesigner 

HTML5 bietet Webdesignern ungeahnte Möglichkeiten und Design-Freiheiten, wird aber in der Praxis zum derzeitigen Zeitpunkt kaum genutzt bzw. dessen Potenzial nie voll ausgeschöpft. Google möchte dies nun ändern und hat vor wenigen Stunden den Google Web Designer als Beta zum Download online gestellt. Allerdings ist diese nur für die Erstellung von Werbeanzeigen konzipiert.


Mit HTML5 lassen sich zwar sehr viele nette Dinge anstellen, doch der Programmieraufwand ist, wenn man keine großen Frameworks oder Design-Tools einsetzt, noch sehr hoch und kaum lohnenswert. Der Google Web Designer will es nun jedem Nutzer ganz einfach machen eine HTML5-Webseite zu erstellen und spuckt am Ende der Arbeit den vollständigen Code aus der nur noch in das Webprojekt geladen werden muss.

Google Web Designer

Die Oberfläche erinnert sehr stark an Bildbearbeitungsprogramme ala Photoshop und wird grundsätzlich auch so bedient. An den Rändern finden sich die Tools, Farbauswahl, Layer-Auswahl und weitere Dinge die zur Erstellung von Designs notwendig sind. In der Mitte befindet sich der Zeichenbereich, dessen Größe variable angepasst werden kann – voreinstellt sind die typischen DoubleClick- und AdMob-Größen aus Googles Werbenetzwerk.

Hier können nun einfache Linien, Formen oder komplexere Gebilde gezeichnet werden. Zusätzlich können die Linienfarben, Füllfarben, die Füllstruktur, Transparanz und viele weitere Dinge eingestellt werden. Zeichnungen können auf verschiedenen Ebenen, die optional ausgeblendet werden können, erstellt werden und ermöglichen so auch einfache Animationen bzw. das arbeiten mit Layern.

Jedes fertige Werk kann dann frei verschoben, gedreht oder um eine Ebene nach oben oder unten gesetzt werden. Außerdem stehen auch einige einfache 3D-Funktionen zur Verfügung, mit der ein Gebilde auch frei im Raum gedreht werden kann. Das verändern der Größe oder weitere Verformungen einer Figur bzw. das hinzufügen einer Beschriftung ist natürlich ebenfalls ganz einfach möglich.

Steht die Grundstruktur, können die einzelnen Elemente und Ebenen dann auch noch animiert und über eine am unteren Bildschirmrand platzierte Zeitleiste ein- oder ausgeblendet werden. Dadurch lassen sich relativ schnell einfache Animationen erstellen die schon in wenigen Sekunden online gehen können. Fertige Templates bzw. Werke können natürlich auch zur späteren Nutzung abgespeichert und wieder aufgerufen werden.


Ist das Projekt fertig, kann es mit „Code View“ in der HTML5- und CSS-Ansicht aufgerufen und so in die eigene Webseite kopiert werden. Dort soll das fertige Werk dann exakt so aussehen wie es im Web Designer angezeigt wurde – und zwar auf allen Plattformen, egal ob PC, Smartphone oder Tablet. Für das browser- und plattformübergreifende Funktionieren des Codes trägt der Web Designer Sorge.

Google Web Designer Code

Grundsätzlich ist das Programm derzeit nur für das erstellen von Werbeanzeigen konzipiert, kann aber problemlos auch für das Erstellen einfacher Landingpages bzw. Microsites genutzt werden. In Zukunft plant Google auch die Erweiterung des Tools um weitere Funktionen und will es ebenfalls von der Ad-only Schranke befreien – aber offensichtlich ist es in diesem frühen BETA-Stadium nach Ansicht der Entwickler noch nicht so weit.

Der Google Web Editor steht ab sofort für Windows und MAC zum Download zur Verfügung.

» Google Web Designer
» Ankündigung im DoubleClick-Blog



comment ommentare zur “Google Web Designer: Neues Gratis-Tool zur Erstellung von HTML5-Inhalten

  • Pingback: Anonymous
  • installation-problem on winXP, 32bit: GetSystemDefaultLocaleName wurde in der Kernel32.dll nicht gefunden …

  • nach Installation, beim Start des Programms:
    GetSystemDefaultLocaleName wurde in der Kernel32.dll nicht gefunden

Kommentare sind geschlossen.