Google AdWords kündigt neues Anzeigenformat Lightbox an

adwords 

Um die Verdienste mit der eigenen Webseite zu maximieren, setzen immer mehr Admins auf Anzeigen im Fullsize-Format die sich über die gesamte Bildschirmfläche legen und deren Close-Knopf sehr gut versteckt ist. In Zukunft wird auch Google solche Anzeigen anbieten, allerdings wesentlich userfreundlicher umgesetzt.


Das Team von Google AdWords hat auf der Advertising Week das neue Ad Format Lightbox angekündigt, welches sich bei Interaktion durch den User auf ein Fullsize-Banner vergrößert. Anfangs besteht die Anzeige aus einem normalen kleinen Banner, und erst wenn der User den Cursor für 2 Sekunden (!) über die Anzeige hält öffnet sich das dazugehörige Fullscreen-Ad.

AdWords Lightbox

Die große Ansicht kann dann aus jedem gewünschten Inhalt wie Bilder, Flash-Spiele oder YouTube-Videos bestehen. Gezahlt wird allerdings sobald der User die Anzeige vergrößert, er also Interesse daran zeigt. Das geöffnete Fullscreen-Ad hat in der rechten oberen Ecke einen Close-Button, der sich wohl immer an dieser Stelle befinden und von jedem User intutiv gefunden wird.

Laut Google kann ein versehentliches Aufrufen der Anzeige durch die relativ lange Zeitspanne von 2 Sekunden nahezu ausgeschlossen werden, gleichzeitig soll die Aufruf-Rate aber 6-8 mal höher sein als bei anderen Click-to-Expand-Ads. In Zukunft soll das Lightbox-Format auch für mobile Geräte angeboten werden.

» Ankündigung im AdWords-Blog


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google AdWords kündigt neues Anzeigenformat Lightbox an

  • Ich kann diese Dinger nicht ausstehen, egal wie „userfreundlich“ sie auch gestaltet werden. Wenn mich was interessiert, klick ich drauf. Und lass erst auf gar keinen Fall die Maus 2 Sekunder darüber stehhen.

    Das mach eigentlich nur, damit die Maus nicht im Weg ist, wenn ich den Text lese. Legt sich genau dann die Werbung drüber, bin ich echt sauer, und klicke nicht auf den Close-Butten der Werbung, sondern auf den Close-Button des Browsertabs, nicht jedoch ohne vorher die Seite auf meine persönliche hirninterne Blacklist zu schreiben.

  • Es nervt extrem, wenn eine Maus eine Aktion durchführt nur wenn sie irgendo drüber gehalten wird. Wer achtet schon darauf, wo die Maus beim Lesen einer Seite gerade ist?

    Sollte das kommen, werde ich sofort auch sämtliche Google-Ads blocken. Das sind bisher die einzigen, die ich noch durchlasse, da sie nicht stören.

  • Ich finde es nur logisch dass Google die Lightboxen einführt. Mich wundert eher, wieso es so lang gedauert hat. Andere Anbieter nutzen diese Art bereits mehrere Jahre. Wer kennt sie nicht, die aufspringenden Kaufanregungen, die den eigentlichen Inhalt durchschimmern lassen.

Kommentare sind geschlossen.