Authorship Informations: Websuche zeigt weitere Artikel eines Autors

search 

Bereits seit längerer Zeit zeigt Googles Websuche als Zusatzinformation den Namen des Autors der verlinkten Webseite bzw. des Artikels an – sofern diese Information denn vorhanden ist. Bisher war neben dem Namen, einem kleinen Avatar und einem Link zum dazugehörigen Google+ Profil nicht viel zu sehen. Jetzt werden diese Informationen durch weitere Artikel erweitert.


Einem Großteil der Internet-User dürfte es recht egal sein wer den gerade gesuchten und gelesenen Content verfasst hat, doch wenn man dann wirklich einmal einen guten Artikel gelesen hat möchte man eventuell noch mehr von diesem Autor lesen. Das macht Google nun zumindest in Ansätzen auch über die Websuche möglich.

Search Authorship
Klickt man einen Link in der Websuche an und kehrt nach längerer Zeit (ca. 2 Minuten) wieder zu den Suchergebnissen zurück, schließt Google daraus dass der Inhalt der Webseite interessant gewesen sein muss. Direkt unter der Autor-Information erscheint dann zusätzlich eine Liste mit 3 scheinbar zufällig ausgewählten Artikeln dieses Autors.

Die aufgelistet Artikel sind nicht zwingend von der gleichen Webseite wie der Ursprungsartikel und hängen thematisch auch nicht mit der Suchanfrage oder dem Inhalt des angeklickten Artikels zusammen. Auch eine chronologische Ordnung ist, wie auf dem Screenshot zu sehen, nicht zu erkennen. Wahrscheinlich kommt ein Ranking der Websuche zum Einsatz.

Statement von Google:

If a user visits an article by an author and it seems like they’d be interested in finding more articles by this author, when they click the “Back” button to return to the results page, we’ll show more results by that author.

Diese neue Funktion ist ein erstes Zeichen auf den neuen wichtigen Authorship-Faktor der Websuche. Als soziale Komponente und für das Ranking der Ergebnisse wird der Autor einer Webseite immer wichtiger werden. Ein oft eingekreister, verfolgter und gut gerankter Autor wird dabei auch mit anderen Webseiten relativ weit oben gelistet.

In der deutschen Funktion der Websuche funktioniert das Feature derzeit noch nicht.

[Google OS]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Authorship Informations: Websuche zeigt weitere Artikel eines Autors

  • Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Entwicklung von Google langsam aber sicher etwas an der Realität vorbeigeht. Rund 95% der kommerziellen Websitebetreiber sind froh, dass sie überhaupt eine Internetseite haben. Hier rede ich sowohl vom Einzelkämpfer als auch vom Mittelstand. Die restlichen 5% sind Groß- und Internetunternehmen, die schon weiter sind und auch über Facebook-Seiten, Twitter und Google+ verfügen. Was ggf. auch an der Zielgruppe liegt. Aber der durchschnittliche private oder kommerzielle Websitebetreiber um die Ecke hat einfach keine Zeit, Kapazitäten und auch nicht das Geld sich neben seiner Homepage auch noch Gedanken über einen AuthorRank, Twitter und Co zu machen – ist er deswegen weniger wichtig im Netz? Ich denke nicht oder sehe ich das falsch? Der AuthorRank ist IMHO nur für eine sehr kleine Zielgruppe interessant, nämlich Autoren von Zeitungen und Blogger. Für 90-95% der übrigen Websitebetreiber ist der jedoch völliger Nonsens. Meine Meinung…

Kommentare sind geschlossen.