Google Docs erlaubt das Sperren von Zellen

docs 

Immer wieder tauchen Fragen von Nutzern auf, die sich wünschen, dass man eine Tabelle zwar anderen Nutzern freigeben kann, aber diese selbst bestimmte Zellen nicht bearbeiten können. Dieses Feature hat Google nun nachgerüstet.

Über das Kontextmenü kann man festlegen, ob ein bestimmter Bereich in einer Tabellenkalkulation in Google Docs für jeden bearbeitbar ist, der auf das Dokument Zugriff hat oder nicht. Man setzt dazu die Rechte für diesen Bereich auf „View“ für die Personen, die es nur lesen dürfen.

Der gesperrte Bereich wird dann mit Punkten überdeckt und es ist so für den Nutzer erkennbar, dass er hier nichts ändern kann. Das Sperren kann von bestimmten Zellen kann aber auch sinnvoll sein, wenn man gemeinsam an einem Dokument arbeitet und sich nicht in die Quere kommen möchte und so vielleicht die Arbeit der Mitarbeiter (zer)stört.

Die hier eingebundene Präsentation von Google erklärt es Schritt für Schritt.

Weiterhin wurden folgende Features bei Google Docs geändert:

  • Das Suchen und Ersetzen funktioniert nun auch mit RegEx aka „Regulären Ausdrücken“
  • Man kann den Rahmen von Zellen eine Farbe geben

Das sind laut Ankündigung auf dem gemeinsamen Blog der Teams von Google Docs und Google Drive aber nur einige der Neuerungen. Weitere sollen in den nächsten Wochen folgen.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Docs erlaubt das Sperren von Zellen

  • Sehr schönes Featture, von dem ich gleich mal Gebrauch machen wollten, um mir von meinen Kollaborateuren bestimmte Formeln nicht unwissend mit Zahlen überschreiben zu lassen. =)

    Leider funktioniert es nicht. Ich habe 5 Bereich auf diese Weise bearbeitet und nur EINER davon funktioniert (und wird anderen punktiert dargestellt).

    Ich komme manchmal nicht mal mehr in die „Sichtbarkeitsoptionen:“ rein. Hier bekomme ich ein leeres Fenster angezeigt. Fazit für mich (Chrome, neuste Version) > leider noch verbuggt.

    • Wenn ich übrigens nach einiger Zeit in den Tab mit dem geöffneten Dokument zurückkehre, erwartet mich dann die Meldung: „Die Freigabe ist zurzeit leider nicht möglich. Bitte versuchen Sie es später erneut.“

Kommentare sind geschlossen.