Google stellt Chromebox und neue Chromebooks vor

chrome 

Google hat rund ein Jahr nach dem Verkaufsstart der ersten Chromebooks heute neue Modelle und zudem auch die Google Chromebox vorgestellt. 

Chromebox ist ein ein Rechner mit Chrome OS, der aber für den Desktopeinsatz gedacht ist. Der Rechner ist mit 4 GB RAM ausgestattet, verfügt über integriertes WLAN, Gigabit-Ethernet, 6 USB-Ports, zwei Displayports, die jeweils bis zu 30“ Rechner bedienen können und mit einem Intel Core Prozessor ausgeliefert werden.

Vorerst gibt es die Chromebox nur in den USA und UK. Auch die neuen Chromebooks, sind vorher nicht in Deutschland erhältlich. Diese sollen bis zu dreimal schneller sein als die ersten Chromebooks. Weiterhin geht Google auf die zukünftige Entwicklung von Chrome OS ein.

In den nächsten Tagen wird die schicke Oberfläche Aura den stabilen Channel erreichen. In den nächsten 6 Wochen wird dann Google Drive in das Betriebssystem integriert werden. In den aktuellen Entwicklerversionen von Chrome OS 20 ist das bereits der Fall.

Direkt im Dateimanager findet man seine Dokumente aus Google Drive und kann sie damit öffnen. Weiterhin wird wohl auch das Offline-Bearbeiten von Dokumenten hinzukommen, wie man zwischen den Zeilen lesen kann.

Google Chrome Remote
Google Chrome Remote

Ebenfalls hat Google die Beta von Chrome Remote aktualisiert. Man kann nun seine eigenen Rechner in seinem Konto hinterlegen und somit einfacher auf seine Kisten zugreifen. Derzeit kann man nur auf seine Windows-Rechner und Macs zugreifen. Aber auch auf Linux ist der Zugriff über den Bereich „Meine Computer“ möglich. Rechner, die mit Chrome OS laufen können derzeit noch immer nicht für andere Freigeben werden.

Rechner, die mit Linux betrieben werden, lassen sich nicht als !Meine Rechner“ speichern.

Weitere Details zu den Chromebooks und Chromeboxen gibt es auf den jeweiligen Seiten.

[via]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google stellt Chromebox und neue Chromebooks vor

Kommentare sind geschlossen.