Google Maps: Gebäude-Schatten passen sich an Position der Sonne an

maps 

Der Blog Little Big Details hat ein interessantes Detail bei den Google Maps-Gebäuden herausgefunden: Die Schatten, welche von größeren Gebäuden auf der Karte geworfen werden, sind nicht etwa starr oder zufällig ausgerichtet, sondern passen sich der aktuellen Position der Sonne an.


Die Länge und Position des Schattens basiert unter anderem auf der Größe und Form des Gebäudes, sowie auf dem aktuellen Stand der Sonne. Die Schatten drehen sich also nicht nur, sondern verlängern sich beim Sonnen- Auf- und Untergang auch. Besonders gut zu sehen ist dieses Detail an Gebäuden welche an freien Flächen oder wie hier einem See/Hafen grenzen.

Hamburg 13:00 Uhr
Google Maps Schattenwurf

Das ganze funktioniert derzeit übrigens nur wenn ihr bei den Google Maps die WebGL-Ansicht aktiviert.

» Gleicher Ausschnitt um 17:15


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Maps: Gebäude-Schatten passen sich an Position der Sonne an

  • Nette Neuerung, aber ich freue mich auf iOS-Maps von Apple. Speziell auf die 3D-Ansicht. Das wirkt wie in einem Videospiel. Schaut mal rein, fals ihr davon noch nichts gehört habt.

  • Der Link unten „Gleicher Ausschnitt um 17:15“ geht auch zum Web-GL Artikel und nicht zum Bild :).

  • Diese Technologien sind zwar nicht von Apple, aber wenn du den Artikel liest, wirst du feststellen, dass all diese 3 Unternehmen und Technologien von Apple aufgekauft wurden.

    Auch der Vertrag mit google für die Daten der Karten soll nicht verlängert worden sein.

    In Sachen LTE wäre ich sehr enttäuscht, wenn die Netzte nicht bis Ende diesen Jahres in Deutschland, fertig ausgebaut sind.

    Kann mir nicht vorstellen, dass Apple ihr neues iPhone ohne LTE in Deutschlad veröffentlicht.

  • Diese Technologien sind zwar nicht von Apple, aber wenn du den Artikel liest, wirst du feststellen, dass all diese 3 Unternehmen und Technologien von Apple aufgekauft wurden.

    Auch der Vertrag mit google für die Daten der Karten soll nicht verlängert worden sein.

    In Sachen LTE wäre ich sehr enttäuscht, wenn die Netzte nicht bis Ende diesen Jahres in Deutschland, fertig ausgebaut sind.

    • YMMD! Bis Ende das Jahres willst du ein flächendeckendes LTE-Netz in Deutschland? Ich hoffe, das war nicht ernst gemeint

    • Komisch, dein Link zum BGR-Artikel kam bei mir per Mail an, aber hier steht nix mehr.

      Jo, jetzt wo es den ersten echten Screenshot gibt, kann ich mich da auch nicht mehr rausreden. Der Screen von BGR sieht IMHO genau so aus wie das Nokia WebGL-Demo, das ich da oben verlinkt hab. Scheint dieselbe Technologie zu sein, ungefähr.

      Wenn Apple das vor der Konkurrenz bringt, dann Hut ab, dann waren sie mal wieder die ersten. Schade, dass Google / Nokia da nicht aus den Puschen kommt. Zumal der Nokia Prototyp schon länger als ein Jahr im Netz steht.

      Akku sollte beim Navi ja nicht das Problem sein – da lädt man eben am Zigarettenanzünder. Aber der Traffic für die Texturen und Mapdaten… wird nicht ohne sein. 300 km mit Google Maps erzeugt schonmal 200MB Traffic für die Texturen – das wird bei dem 3D-Ding nicht anders sein. Eine Allnet-Flat in D gibt dir heute 300 MB im Monat. LTE ist noch in den Kinderschuhen und bis es da echte Flatrate-Verträge gibt, vergehen bestimmt noch 1-2 Jahre.

      Summa sumarum: In USA macht das dann vielleicht Spaß, am deutschen Markt ist es IMHO eher ne Spielerei.

Kommentare sind geschlossen.