Blogger stellt Support für alte Browser ein

blogger 

Vor einigen Wochen hat Google angekündigt, dass man bei der Weiterentwicklung von Google Mail, Google Docs und Co. nicht mehr auf alte Browser achten wird. Grundsätzlich wird nur noch auf die aktuelle Version des Browsers sowie den Vorgänger geachtet. Nun läuft auch bei Blogger.com der Support für einige Browser aus.

Das Team schließt sich dem Plan von Google an und unterstützt ab 1. August bei der Entwicklung die folgenden Browser nicht mehr (ältere mit eingeschlossen): Internet Explorer 7, Firefox 3.5 und Safari 3. In Zukunft wird beim Testen nur auf die aktuelle sowie vorherige Version des Browser geachtet. Konkret heißt dies also Internet Explorer 8 und 9, Safari 4 und 5, Firefox macht da eine Ausnahme und ist mit 3.6, 4.0 sowie 5.0 gleich mit drei Browsern vertreten. 3.6 wird wohl bald wegfallen. Außerdem ist natürlich Google Chrome mit von der Partie.

In Zukunft soll dies dann fließend ablaufen. Erscheint irgendwann man Safari 6 wird der Support für Safari 4 eingestellt usw.

Hauptgrund hierfür dürfte das neue Blogger-Design sein, das derzeit getestet wird. Dieses nutzt einige Features, die die alten Browser entweder überhaupt nicht können oder falsch darstellen. Die einzelnen Designs scheinen von der Ankündigung übrigens nicht betroffen zu sein und sollten auch in den genannten Browsern weiterhin halbwegs gut ausschauen.

Auch laufen einige Features, die man in Blogger in Draft vorgestellt hat, nur in moderen Browsern. Die Ankündigung heißt übrigens nicht, dass ab 1. August Blogger.com oder die anderen Google Dienste überhaupt nicht mehr in den alten Browsern funktionieren. Lediglich bei der Entwicklung von neuen Features achtet man nicht mehr auf diese. Dies kann dazuführen, dass auch alte Features nicht mehr so arbeiten wie so sollen.

[via]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Blogger stellt Support für alte Browser ein

  • Was genau ist eigentlich zwischen google und Opera vorgefallen, dass die deren Browser nicht vollständig unterstützen?

    • Ich glaube nichts bestimmtest. Es hat wohl eher mit der Wichtigkeit im Markt zu tun. Und Opera kaum Steigerung in den letzten Jahren gezeigt.

    • Siehst du falsch. Und wäre auch kompletter Schwachsinn da er ja von Google kommt.

      „Außerdem ist natürlich Google Chrome mit von der Partie.“

      😉

  • Firefox 4 wird schon jetzt offiziell nicht mehr von Mozilla unterstützt (sprich: bekommt keine Sicherheitsupdates) und auch Linux-Distributionen wie Debian updaten von 4.0 auf 5.0 (was sonst nicht ihre Art ist), 3.6 wurde dagegen noch nach dem alten Plan herausgegeben, wird also von Mozilla selbst noch min. bis 6 Monate nach dem Release von 4.0 unterstützt und von Linux-Distributionen noch länger (z.B. 3 Jahre bei Ubuntu 10.04).

Kommentare sind geschlossen.