Kurzmeldungen am 27. April 2011

google 

Heute in den Kurzmeldungen: Google AdWords, YouTube, Google Docs und einige mehr…

Die Instant Previews gibt es nun auch für die Werbeanzeigen in den Suchergebnissen. Vorerst wird es diese Vorschauen aber nur in den USA geben. Ein Update soll in den kommenden Wochen auch für Europa erscheinen, heißt es im AdWords Blog.

Am Freitag wird die voraussichtlich der vorletzte Flug eines Space Shuttles zur ISS stattfinden. Google will einen Live-Stream zur Crew anbieten. Hierzu sind Nutzer aufgerufen ihre Fragen an die Crew des Shuttles per YouTube einzureichen. Mehr Details im Google Blog.

Mit Ubuntu 10.10 haben die Entwickler eine freie Schrift gleichen Namens veröffentlicht. Diese bietet Google schon längere Zeit über die Webfont-API an. Nun kann man diese auch in Google Docs auswählen. Die Schrift muss hierbei aber nicht auf dem Rechner installiert sein.

Entwickler, die ihre App kostenpflichtig im Market anbieten, erhalten nun am 10. des Folgemonats einen Bereicht über ihre Verkäufe. Derzeit arbeitet Google daran die Berichte bis Januar 2010 zu erstellen. Diese sollen in den kommenden Wochen erscheinen. In den Reports finden sich Infos über die Geräte (wahrscheinlich welche Android-Version), Währung des Kaufes sowie der Wechselkurs. (Android Developers)

Wer nur einige Worte mit einer Schrift aus Google Webfont-API auf seiner Seite darstellen möchte, kann nun dafür sorgen, dass auch nur die benötigten Buchstaben geladen werden. Es reicht an die CSS-Datei das Parameter &text=DEIN TEXT anzuhängen. Hierdurch wird zum einen Traffic gespart, aber auch die Ladezeit kann sich verkürzen. (Webfont Blog)

Mit Talkbin hat Google ein Startup übernommen, das gerade einmal fünf Monate alt war. Der Preis soll zwischen drei und fünf Millionen Dollar liegen. Talkbin hat ein System für Feedback über Web und Telefon entwickelt. (Golem)

Googles Outlook Tool Calendar Sync unterstützt in einer heute erschienen Version nun auch die 64-bit Version von Outlook 2010. Wer bisher die 32-bit Version installiert hat, sollte die neue herunterladen und installieren. Ein automatisches Update ist noch in Arbeit, schreibt ein Entwickler aus dem Calendar Team.

Teile diesen Artikel: