Neue Chrome 9 Beta ohne Flash-Sandbox

Chrome

Google hat heute Nach ein weiteres Update der Beta-Version von Google Chrome 9 veröffentlicht. Es dürfte sich um die letzte Version vor der stabilen Veröffentlichung handeln. Mit dieser Version schaltet Google ein Feature vorerst ab.

Dabei handelt es sich um die Sandbox für Flash auf Windows. Diese Sandbox erschwert es Angreifern deutlich durch Lücken in Flash auf das System zuzugreifen. Bei Chrome läuft jeder Webseite in einem eigenen Prozess mit Sandbox. Nun hat man die Sandbox für Chrome wieder ausgeschaltet, da es zu Stabilitätsproblemen kommt. Allerdings kann man diese über ein Kommando –enable-flash-sandbox (nur im Branch für Chrome 9 vorhanden) wieder aktivieren.

Auch wenn es in einer vorherigen Beta-Version deaktiviert war, wird WebGL sowie die Hardwarebeschleunigung aktiviert bleiben. Derzeit gibt es sieben Bugs in Chromium, die die Freigabe der finalen Version von Chrome 9 verhindern.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Neue Chrome 9 Beta ohne Flash-Sandbox

  • Blöde Idee mit der 6 Wochen Veröffentlichung, sollten die lieber ne Woche länger dran arbeiten und das einfach so herausgeben, ohne diese festen Termine.

  • Ich finde die Idee nicht blöd. Der Punkt hinter diesem Zyklus ist ja, dass „vorhandene“ Updates nicht länger zurückgehalten werden, weil andere neuen Features Probleme machen, sondern das man eben die „Probleme“ noch „ausschaltet“ und sie eben erst mit der nächsten Version freigibt.

    Dann gibt es die Flash-Sandbox halt erst Ende Februar mit Chrome 10.

Kommentare sind geschlossen.