Google Mail: Mail-Adressen für Weiterleitung per Filter müssen bestätigt werden

Google Mail

Richtet man eine Filter mit einer Weiterleitung an eine andere Adresse ein, muss diese vorher ab sofort bestätigt werden, dies gab Google gestern bekannt. Auch bei Google Apps ist eine Bestätigung nun Pflicht.

Die Änderung betrifft nur die automatische Weiterleitung per Filter oder über die Einstellungen. Das weiterleiten von einzelnen Mails ist weiterhin ohne Bestätigung möglich. Nachdem man über die Einstellungen eine Mail-Adresse eingetragen hat, erhält diese Adresse eine Anfrage per Mail gestellt. In dieser findet man Infos wer gerne Mails weiterleiten möchte und einen Bestätigungscode. 

Ist die Mail-Adresse bestätigt, kann man den Filter oder die Weiterleitung über die Einstellungen aktivieren.

Was das ganze für einen Sinn hat, ist uns unklar. 

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Mail: Mail-Adressen für Weiterleitung per Filter müssen bestätigt werden

  • Vielleicht, damit man nicht 1. Aus versehen weiterleiten kann, 2. damit man nicht den ganzen Spam automatisch an die Ex weiterleitet?

  • Der Sinn ist doch ganz klar: Wenn man sich bei der Adresse vertippt, würde evtl. ein Fremder vertrauliche Emails bekommen.

  • Also ich finde dieses Feature ganz richtig. Wie schon weiter oben gesagt: Spam-Server-Verhinderung, Sicherheit beim Weiterleiten, Vermeidung einer falschen Empfängeradresse

  • @77332:
    Und wenn besagter Fremder die vertraulichen Emails trotzdem bekommen möchte, klickt er einfach auf den Bestätigungslink?

    Es sei denn, den Bestätigungscode müsste man im Gmail-Konto eingeben von dem aus die Weiterleitung erfolgt. Aber das wird aus dem Artikel so nicht klar.

    Gruß
    CM

Kommentare sind geschlossen.