Chrome: Google überarbeitet Omnibox

Chrome

Mit der Veröffentlichung von Google Chrome 5.0.366.2 hat Google einige Änderungen an der Omnibox – der Adressleiste von Google Chrome vorgenommen. Doch was bisher integriert wurde, ist noch längst nicht alles derzeit geplant ist. Mit der Version 5.0.371.0, die Google heute Nacht veröffentlicht hat, wurden weiteren Änderungen am Browser vorgenommen.

Refresh ist an die Stelle des Sterns zum Speichern als Lesezeichen gerückt. Den Stern findet man nun am rechts in der Ominbox. Dies ist zwar auch beim Firefox so, doch so ganz kann gefällt es mir nicht, da der Weg für die Maus bisschen lang ist. 
Google Chrome

Auch das Öffnen von Tabs hat man geändert:

Derzeit unterscheidet sich eine verschlüsselte Seite nur durch das Schloss vor http. Dies will Google noch ändern. So wird die Omibox bei verschlüsselten Seiten wieder mit gelb unterlegt. (Details)

In diese Google Chrome Dev-Version wurde auch der Sync für Themes, Einstellungen und Autofill integriert.

 

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Chrome: Google überarbeitet Omnibox

  • @76311:
    Die Tabs wurden jetzt auch ins Design integriert. Außerdem ist das Sliding ein wenig verbessert wurden.

  • und noch einer, glaube ich, auffällige Änderung:

    Die Windows 7 Integration mit der Tabs-Vorschau in der Taskleiste wurde wieder raus genommen.

  • Ich finde es persönlich eh schöner, wenn dort nicht die tabs, sondern die einzelnen browserfenster angezeigt werden….

    Ich hab oft mehrere fenster auf und hab darüber immer hin und her gewechselt…hat mich einwenig gestört, als das nichtmehr ging….

Kommentare sind geschlossen.