Google integriert Daten der Weltbank in die Suchergebnisse

Web Search

Wer bspw. nach Wetter in Nürnberg googlet bekommt an erster Position das Wetter der nächsten drei Tage angezeigt. Dies geht auch im Aktienkursen (Beispiel), aber auch mit Uhrzeiten und Sportergebnisse. Google hat nun Daten der Weltbank in die Suchergebnisse integriert. Damit kann man sich bspw. die Anazahl der Internetnutzer anzeigen lassen, derzeit nur auf google.com.

Diese Onebox zeigt viele verschiedene Daten an. Neben Bevölkerungszahl, -wachstum, Internetnutzer, BIP, Energieverbrauch, CO2-Ausstoß und noch einiges mehr anzeigen lassen. Klickt man die kleine Grafik an, kann man den Graph mit anderen Ländern vergleichen. 

Hier ein Vergleich der Internetnutzer von Deutschland, Österreich und der Schweiz. In Deutschland stieg die Zahl zwischen 2001 und 2002 von 31,6% auf 49%, was wohl auch auf die legendären AOL-CDs zurückzuführen ist.

» Weitere Beispiele

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google integriert Daten der Weltbank in die Suchergebnisse

  • In Österreich soll die Zahl der Internetnutzer von 2007 auf 2008 um satte 8% gesunken sein?
    Sorry, aber das kann ich mir nicht vorstellen.

  • wir sind halt schnell und haben das internet schon ausgelesen.machen jetzt mal pause, bis was neues intressantes kommt. (wird sicher dauern)

  • Hmm geil, ich find das immer cooler
    Bing & Google ziehen ihre waffen und ziehen immer nach aber yahoo! bleibt hinten stehn und macht gar nix xD
    Auserdem spannend was es alles für neue technologien und so gibt 🙂

  • WoW wir Deutschen nutzen ja immer mehr das Internet, das ist ja echt cool ^^ Ich bleibe beim Google, Bing kann ruhig draußen bleiben.

Kommentare sind geschlossen.