Preferred Sites – Suchergebnisse durch bevorzugte Seiten personalisieren

Google
Nachdem man die Suchergebnisse mit SearchWiki bereits umsortieren und bereinigen kann, geht eine neue Funktion jetzt den umgekehrten Weg: Mit Preferred Sites kann man der Suchmaschine mitteilen, welche Seiten man besonders oft besucht bzw. welchen Seiten man als zuverlässige Quelle traut. Daraufhin bekommen die Seiten eine deutlich höhere Bewertung und finden sich öfter und weit höher in den Suchergebnissen.

Google Preferred Sites
Webseiten die bei Preferred Sites eingetragen werden, werden in eurem Account bevorzugt behandelt – das Suchergebnis wird also weiter personalisiert und auf eure Bedürfnisse angepasst. Auf der Grundlage von Google History schlägt Preferred Sites bereits einige Webseiten vor die dort eingetragen werden könnten. Leider ist auch diese Funktion derzeit nur für ausgewählte User freigeschaltet – habt also noch ein paar Tage Geduld falls es bei euch noch nicht verfügbar ist.

Suchergebnis
Sind erst einmal einige Seite bei Preferred Sites hinzugefügt, werden diese nicht nur weiter oben in den Ergebnissen gerankt, sondern auch wieder besonders markiert – mit dem grünen Hinweistext „My preferred site“. Gemeinsam mit den SearchWiki-Anzeigen (Pfeil nach oben, X-Button, Comment-Symbol) werden die Suchergebnisse – sofern man eingeloggt ist – immer bunter und teilweise auch unübersichtlicher. Aber so lange die Qualität der Ergebnisse steigt – und das hat der User ja nun immer mehr selbst in der Hand – kann man das wohl verschmerzen 😉

» Preferred Sites-Einstellungen
» Hilfeeintrag über Preferred Sites

[Google OS]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Preferred Sites – Suchergebnisse durch bevorzugte Seiten personalisieren

  • Nette Sache. Kann für den Poweruser durchaus nützlich sein (bei Suchen die ein ganz kleines Themengebiet treffen). Glücklicherweise wird der 0815-User dieses Feature nie zu Gesicht bekommen.

  • Ich denke, dass wird auch auf Dauer auf alle Suchergebnisse Ausschlag geben. Denn wenn zum Beispiel Der Google-Watch-Blog ständig vorgeschlagen wird muss Google sich ja denken „Hey die Seite ist gut – stellen wir sie auch mal in den normalen Ergebnissen nach oben“ gar nicht so schlecht. Wird nur sicherlich schnell missbraucht werden.

  • @Wishu: ich nehme das wird das nächste Pferd auf das die SEO-Branche springen wird. Sicherlich werden diese Daten auf irgendeine Weise genutzt werden.

  • Ich bin überzeugt davon, dass Google die Daten wie alles andere aggregieren wird und in wenigen Monaten/Jahren dies in den Algorithmus der Webseiten-Bewertung irgendwie miteinfließen wird. Vielleicht wird es einen neuen „Social Rank“ als Pendant zum Pagerank oder ähnliches geben. Dennoch sehe ich hier auch erstmal Entwarnung – fraglich ist ob die Sache auch von der breiten Masse angenommen wird.

Kommentare sind geschlossen.