Google Maps: Informationen bearbeiten und hinzufügen

Maps

Bereits seit fast einem Jahr können Google Maps Nutzer in den USA und in einigen weiteren Ländern Informationen die Google Maps bietet bearbeiten und hinzufügen. Ab sofort gibt es diese Funktion auch in Deutschland.

Google sei ständig bemüht die Nutzer mit den präzisesten und detailliertesten Landkarten zu versorgen, sagte Stefan Keuchel. Daher haben Nutzer nun die Möglichkeit Informationen in Google Maps zu bearbeiten oder zu verändern, um so ihr Wissen der Internetgemeinschaft zur Verfügung zu stellen.

Nachdem Ihr Euch mit Eurem Google Account eingeloggt und eine Suche nach einer Adresse oder Firma bei Google Maps durchgeführt habt, könnt Ihr den Pfeil anpassen. Dafür müsst Ihr auf den Link Bearbeiten klicken. Dann sollt Ihr bis zu drei weitere Links sehen: Markierung verschieben – Details bearbeiten – Ort entfernen.

Wenn Ihr Markierung verschieben wählt, könnt Ihr den Marker anpassen. Wenn Ihr diesen über 200 Meter vom vorherigen Ort verschiebt, muss die Änderung erst von einem Moderator überprüft und bestätigt werden.

Die Funktionen Details bearbeiten und Ort entfernen sind aus technischen Einschränkungen noch nicht verfügbar. Diese sollen in Kürze verfügbar sein.

Weitere Orte eintragen könnt Ihr aber bereits eintragen. Wahrscheinlich aus Schutz vor Spamming werden diese Infos erst noch von Google überprüft.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Maps: Informationen bearbeiten und hinzufügen

  • nicht vergessen zu erwähnen, dass dein name dann dort steht…

    „last edited by „VORNAME NACHNAME“ “

    na toll… 😐

  • Janee, User Published Intimate Content – habe grad mal eingefügt wo Ihr wohnt und wann Ihr das letzt mal das Haus verlassen habt! Ich denke mal auch da gegen wird mal vorgehen (müssen). Denn es geht niemanden etwas an, wo ich üblicherweise parke oder ähnliches, denn auch das kann man dort ergänzen – aber natürlich es überwiegen wie bei der Atomenergie die Vorteile!

  • @Lupus:

    Wenn sich einer auf den Marktplatz stellt und laut brüllt:

    Meine Ex-Frau ist eine dumme Kuh.„,

    dann sollte man natürlich sofort den Marktplatz verbieten

    …und dem Mann noch danken für seinen Beitrag zur Weiterentwicklung der Rechtskultur!

  • Ahso, ein Marktplatz ist NICHT das Internet – mit Marktplätzen kann jeder Mensch seid tausenden von Jahren umgehen und versteht was da passiert und weiß das einzuordnen – mit dem Internet NICHT! Deswegen muss man es nicht verbieten – aber man muss auch nicht alles götzengleich gutheissen und alles mitmachen. Fortschritt ist kein gutes Argument für Rechteverlust.

  • Google ist in diesem Fall die Kopie und nicht das Original. Hierfür bitte bei Openstreetmap.org mal reinschauen. Das ist auch noch OpenSource und nicht Google, sondern alle haben dann das Recht an der Nutzung der Daten…

    … Oh und Anonym ist es natürlich auch 😉 (so anonym wie das Internet halt ist…)

Kommentare sind geschlossen.