Programme zum Entfernen der Chrome ID

Chrome

Inzwischen gibt es mindestens drei Programme, die die ID aus Google Chrome entfernen sollen. Ich habe silentio, Unchrome und eine Software Almisoft getestet. Leider hatte bei mir nur eine Anwendung der drei einen Erfolg.

silentio!

Silentio erstellt automatisch ein Backup der ID, so dass man diese wiederherstellen könnte. Das Entfernen der ID hat zwar geklappt und die Local State Datei hatte diese ID nicht mehr, aber Chrome erstellte eine Locale State.tmp in der dann eine ID gespeichert wurden.

» Download

Unchrome

Unchrome von Abelssoft soll ebenfalls die ID und den Datumsstempel entfernen auch hier wurde bei mir eine temporäre Datei mit der Chrome ID von Chrome erstellt.

» Download

Kill-ID

Überzeugt hat mich Kill-ID. Zwar muss man dieses Programm installieren – die beiden anderen konnte man einfach starten – bietet aber den größten Funktionsumfang. Neben der ID kann man auch das Google Update entfernen. Hier könnte es aber zu Problemen kommen, wenn es ein Update für Chrome geben wird. Außerdem kann man die Vorschläge, Nutzungsstatistiken und Vorschläge bei DNS Fehlern abschalten.

» Download

Es ist natürlich möglich, dass auch die ersten beiden bei Euch die ID dauerhaft entfernen. Ich habe hier nur beschrieben was bei mir passiert ist nachdem die Programme die ID entfernt haben.

Update
Vom Google Sprecher Kay Oberbeck wurde ich gerade auf folgendes hingewiesen:
Bei der Vergabe solcher Installations-IDs handelt es sich um einen gängigen Industriestandard, der bei anderen Browsern und anderer Software zum Einsatz kommt. Desweiteren betont er, dass diese Installations-Nummer in keinster Wiese mit Eingaben, die über die Such- und Adresszeile getätigt werden, verbunden ist.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Programme zum Entfernen der Chrome ID

  • Um 2 Datein zu bearbeiten und mit einem Schreibschutz versehen …? Ist das so kompliziert, dass man dafür extra Programme benötigt?

  • Es gibt immer wieder User, die selbst damit überfordert sind. Aber die sollten eigentlich keine Beta-Software einsetzen.

  • @GIWY: Blödsinn.
    GWB hat als einer der ersten gebloggt, wie man die beiden Files editiert.

    Aber es gibt leider immer wieder User, die sogar dafür zu dumm sind.

    Daher programmiert man Programme, damit die Windows Klickiklicki Daus auch das machen können

  • jonas: als einer der erster gebloggt kann man nicht sagen, ich hatte es 2 tage vorher auf heise gefunden – und auf einem anderen blog auch 2 tage vorher (direkt nach veröffentlichung)

  • silentio: Silentio erstellt ebenfalls eine Schreibgeschütze „Locale State.tmp“ mit entfernter chrome id…

  • Mozilla vergibt solche IDs genauso:

    „This feature (the Automated Update Service) also sends Potentially Personal Information to Mozilla in the form of a cookie named ?aus? that contains a unique numeric value to distinguish individual Firefox installs. Mozilla uses this information to provide you with updated versions of Firefox and to understand the usage patterns of Firefox users.“

  • Ich lach mich SCHLAPP Leute, Ihr installiert jetzt tatsächlich closed-source Progrämmchen die stark an Keymaker / Cracker erinnern, um ein open-source Programm zu manipulieren?

    Das alles wegen diesem bekloppten Anti-Chrome Hype????

    Ihr klingt wie diese afrikanischen Medizinmänner die verbreiten daß man von AIDS geheilt werde wenn man mit Jungfrauen schlafe.

    Da der Erklärungstext über die Wirkungsweise der Chrome-ID auf der opwoco-Seite schon eine glatte Lüge ist würde ich die Aussage „no spyware, no tracking, just feel free:)“ auch nicht für besonders glaubwürdig halten.
    Schonmal was von Rootkits gehört? Kriegt man schwer wieder weg. Auch nicht durch Sex mit Jungfrauen.

    Wo ist eigentlich das entsprechende Programm das genau die gleiche (und nie kritisierte) Funktionalität beim Firefox kaputtmacht? (siehe vorigen Kommentar von Heini)

    Bei Bedarf such ich Euch ein paar Programme zusammen die nach kurzer Rücksprache mit chinesischen Servern Eure Penisse um 120% verlängern.

  • Tststs … manche können Probleme haben. ^_^

    Mir ist das mit der ID völlig egal! Wer weiß, was andere Software so für Zeug „nach Hause“ schickt, wo sich aber keiner drüber aufregt. (Ich denke da an Windows selber.) *lach*

    Ich habe aber ein ganz anderes Problem:
    Wenn ich den „About“-Dialog von Chrome aufrufe, sollte er ja eigentlich überprüfen, ob ich derzeit die aktuellste Chrome-Version benutze.
    Doch bei mir überprüft er das überhaupt nicht. Es ist fast so, als ob die Überprüfung durch irgendwas blockiert wird. (Ich habe schon alles Mögliche probiert … Chrome deinstalliert … erneut installiert. Um sicher zu gehen, hatte ich zuvor auch alle Google Update Einträge in der Registry gelöscht. Hat nix geholfen.)

    Also, andere bekommen das automatische Update nicht los, aber ich will es unbedingt haben, aber es funktioniert nicht. 🙁

    Falls jemand eine Idee hat, woran es liegen könnte, wäre ich sehr dankbar. (Ich verwende Windows Vista Home Premium.)

    mfg

    Christian

  • Die Windows-Firewall hatte ich auch schon mal kurzfristig abgeschaltet … funktionierte hinterher leider auch nicht.

    An der Hardwarefirewall (DSL-Router) kann es auch nicht liegen, da es bei meiner Mutter ihrem Laptop so funktioniert, wie es funktionieren soll. (Sie geht logischerweise über den selben Router ins I-Net. Allerdings hat sie die abgespecktere Home-Version von Vista.)

    Ich habe das Problem auch schon in der offiziellen Google-Chrome-Group angesprochen.
    Vielleicht können wir die zukünftige Diskussion dort weiterführen.
    (Dort hat sich auch schon jemand gemeldet, bei dem es ähnlich zu sein scheint, wie bei mir.)
    Hier der Link zur jeweiligen Diskussion: KLICK

    mfg

    Christian

  • Der Programmieren von KillChromeID hat sein programm zu Kill-ID umbenannt um einer Klage durch Google zu entgehen. Habe es im Posting geändert.

Kommentare sind geschlossen.