Google in 10 Jahren: Teil 9 – Medizin der Zukunft

Google
Im neuten und vorletzten Teil der Serie 10 Jahre Google berichtet Larry Brilliant, Chef von Google.org, über seine Visionen der Medizin der Zukunft. Neue Viren, Epidemien und Krankheiten werden sich ausbreiten, und die Rechenpower von Google soll dazu beitragen das ganze einzudämmen und neue Medikamente und Heilungsmöglichkeiten zu finden. Bißchen abgehoben der Typ 😉

» Posting #9: Medizin der Zukunft, Larry Brilliant
» Übersetzung Posting #9: Medizin der Zukunft, Larry Brilliant


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google in 10 Jahren: Teil 9 – Medizin der Zukunft

  • Ich kann mitlerweile den Autor Jens bereits am Text erkennen. Ständig gespickt mit völlig sinnfreien kindischen (sprich: Kiddy!) Kommentaren…

  • Dein Beitrag liest sich wie ein schlechter Science-Fiction-Film oder ein Ausschnitt aus „Hörer mal wer da hämmert“ an, mit Tim Tailor: „Mehr Rechenpower. Mehr Google. Mehr irgendwas … hauptsache mehr“.

    Die Rede ist von menschenvernichtenden Viren und Krankheiten. Und du träumst vom verspielten Heldentum.

  • Dann geht hin und macht euch die arbeit und erstellt einen eigenen google blog. dort dürft ihr schreiben wie es euch passt – genauso wie jens es hier darf.

  • Wozu ist deiner Meinung nach die Kommentarfunktion da?

    … wusste gar nicht, dass Jens einen Beschützer hat. Respekt!

  • Um Kommentare zu schreiben!
    Aber ich finde, dass „… sinnfreien kindischen (sprich: Kiddy!) Kommentaren…“ kein Kommentar ist, der die Arbeit von Jens hier würdigt.

    Aber egal – ich will hier nicht wieder eine der ewigen Diskussionen erzeugen.

    Euch allen ein schönes Wochenende!

  • Es gibt doch neben positiver auch negative Kritik, oder?
    Man muss schon kritikfähig sein, immerhin will er ja das es gelesen wird. Und sachlikeit und akkuratesse gehören nunmal zum journalistentum dazu.

  • Ein Blog wie dieser hier informiert über Geschehnisse im medialen Bereich, insbesondere über Google. Demzufolge ist das, was ihr hier betreibt, Journalismus.

    Aber belassen wir das dabei … bis zur nächsten Diskussion!

  • Wenn Ihr als betreiber selbst nicht wisst das ihr ihr journalismus macht, empfehle ich euch dringend die zu dieser thematik passenden gesetze, regeln und vorschriften zu lesen – man weiß ja nie.

Kommentare sind geschlossen.