Adwords: Echtzeit & ohne Mindestangebot

AdWords

Google testet in wenigen Tagen mit einigen Werbenden ein neues AdWords-System. Das neue Auktionssystem soll Anzeigen in Echtzeit schalten. Sollte eine Anzeige bisher über einer anderen bei einen bestimmten Suchbegriff stehen, musste man vorab eine Mindestgebot abgegeben. Dies wurde nun geändert.

Je höher „Quality Score“ ist, desto höher war die Position der Anzeige in der Seitenleiste. Nun möchte Google in Echtzeit darüber Entscheiden welche Anzeige an welcher Position in den Ergebnissen erscheint. In den „Quality Score“ fließen unter anderem ein, wie hoch der gebotene Preis ist, wie oft geklickt wurde, die Qualität und Ladezeit der Zielseite. Nun möchte man den Quality Score bei jeder Suchanfrage neu berechnen.

Daher wird das Mindestgebot abgeschafft. Ein „First page bid“ dient nun als Orientierungsgröße. Diese Schätzung soll den Werbern zeigen wie viel sie bieten müssen, um auf die ersten Seite zu gelangen.

Wie schon geschrieben, testet Google des neue System erst noch mit einigen wenigen Nutzern.

» Google AdWords Blog

[Golem]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Adwords: Echtzeit & ohne Mindestangebot

  • Das wird mal sau interessant, weil es den Trend entgegenkommt von automatischen Systemen, die scriptseitig via API die Gebote anpassen.

    Ich frage mich allerdings auch, wie „normale“ Webmaster, die das mal testen wollen damit klar kommen… kann mir schon vorstellen, dass das einige überfordert und längst nicht alle können oder wollen sich eine Firma leisten, die das steuert.

  • Wenn ich das richtig verstehe mit „Qualität und Ladezeit der Webseiten“: Wäre richtig cool, wenn dann sich etwas in Richtung Webstandards und gscheite Programmierung tut, aber das ist wahrscheinlich immer ein weit entfernter Traum^^

  • Zitat:
    Richtung Webstandards und gscheite Programmierung tut

    Kannst du bitte erklären was genau du meinst?

  • @Tino: Okay 😀 Ich träume von barriefreien, validen und benutzerfreundlichen Webseiten *gg*

    Aber, wie gesagt, das wird nicht wirklich was bewirken, aber wäre wirklich schön, wenn ein paar Seiten mal im „Innerem“ mit dem Schraubenschlüssel rumhantieren …

Kommentare sind geschlossen.