Google schließt Niederlassungen in Denver & Dallas

Google
Google schließt zwei seiner amerikanischen Niederlassungen: Die Mitarbeiter aus den Büros in Dallas und Denver können entweder an einer anderen Position im Unternehmen arbeiten, oder Google verlassen – Kündigungen gibt es nicht. Die Schließung resultiert daraus, dass die Niederlassungen in den Städten zu wenig Arbeit hatten und es regional einfach zu wenig Kunden gab.
eMail-Antwort von Google:

Following an operational review, we are consolidating our offices in Dallas and Denver, as we currently have at least two offices in each of these markets. This reorganization is designed to ensure we are serving the needs of our customers, stakeholders and Googlers [Google employees] efficiently. These are the only two cities affected by this review, and all affected Dallas and Denver Googlers will be offered opportunities within the company.

[Google Blogoscoped]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google schließt Niederlassungen in Denver & Dallas

  • Zu wenig arbeit soll es gegeben haben? Sehr interessant. Ist es nicht egal von wo aus ich GMail, Google Docs und so weiter programmiere?

  • Robs: Nein ist es nicht. Programmieren auf diesen Niveau hat herzlich wenig mit bloßem Hacken in einem dunklen Keller zutun. Meetings in allen Formen und Farben bestimmen das Tagesgeschäft, und dafür muss man nun mal mehr oder minder in der Nähe der anderen Entwickler sein.

Kommentare sind geschlossen.