comScore: Google ist erstmals die beliebteste Website der USA

Google
Den Suchmaschinenmarkt dominiert Google seit vielen Jahren unangefochten mit weitem Abstand vor Yahoo! und Microsoft bzw. Live.com. Erstmals in der Geschichte des Unternehmens ist Google.com jetzt auch die meistbesuchteste Website der USA – vor dem bis heute ewigen Spitzenreiter yahoo.com. Der Unterschied zwischen Platz 1 und 2 könnte kaum kleiner sein – aber der Anfang ist gemacht.

Hier die Besucher USA im April (comScore):
google.com: 141,08 Millionen
yahoo.com: 140,613 Millionen
microsoft.com: 121,213 Millionen

Es haben damit gerade einmal 400.000 User über Platz 1 entschieden – zumindest wenn man den Zahlen von comScore glauben darf. Die Zahlen von Nielsen zeigen ein noch sehr viel deutlicheres Bild:

Besucher USA im April (Nielsen):
google.com: 128,188 Millionen
yahoo.com: 117,065 Millionen
microsoft.com: 122,059 Millionen

Google konnte vorallem durch die immer noch weiter steigende Popularität von YouTube punkten, Yahoo! hat mit flickr ein starkes Zugpferd und bei Microsoft dürfte der Großteil der Besucher wohl immer noch automatisiert von Windows bzw. dem IE und Windows Update verursacht werden.
Bin mal gespannt wie sich das in den nächsten Monaten entwickelt…

[heise]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “comScore: Google ist erstmals die beliebteste Website der USA

  • Ich hoffe, Yahoo wird sich noch beweisen und einen guten Konkurrenten darstellen! Kann diesen Monopol-Mist langsam nicht mehr hören und sehen.

    Konkurrenten braucht das Netz!

  • Das es Google jetzt erst geschafft hat an Nr. 1 zu stehen verwundert mich.

    Weiß nicht warum sich alle über die großen erfolgreichen Unternehmen so aufregen…ist das eigentlich nur ein deutsches Phänomen, dass man erfolgreichen Leuten/Unternehmen nichts gönnt?

    Wer Google nicht nutzen will muss es ja nicht tun. Die sind doch nur so erfolgreich, weil deren Leistung so viele Menschen nutzen. Genauer gesagt befriedigen sie die Nachfrage vieler Menschen besser als es andere tun. Nur deshalb stehen se da wo sie heute sind. Warum ist das denn so verkehrt? Oder spinnt man sich irgenwelche Verschörungstheorien zusammen wie uns Google eigentlich alle kontrolliert und so ungerechtfertigte Macht über die Menschheit besitzt? So paranoid kann man doch nicht sein oder?

    Verstehe als die ganzen Anti-Kampagnen nicht nachvollziehen. Wer was gegen die großen hat, soll Alternartiven nutzen und nicht die Menschheit aufhetzen.

Kommentare sind geschlossen.