Google spendet Geld für Suche nach Exoplaneten

Sky
Nachdem Google mit Earth und Streetview die ganze Erde digitalisiert hat, soll es jetzt im Weltraum weiter gehen: Mit Google Moon, Google Mars und Google Sky kratzt man bereits an der Weltraum-Grenze, doch in Zukunft dürfte das ganze noch sehr viel weiter gehen: Google hat dem MIT einen nicht näher genannten Geldbetrag zur Erforschung von Exoplaneten gespendet.

Mit Googles Geld, das immerhin dafür ausreicht eine Presseerklärung herauszugeben, sollen Digitalkameras für Sateliten entwickelt werden die in der Lage sind Exoplaneten zu entdecken und entsprechend hochaufgelöst zu fotografieren. Zwar ist keine Rede davon dass Google die Daten vom MIT bekommt, aber dass es hier einen kleinen Datentransfer geben dürfte kann sich wohl jeder denken 😉

Google äußert sich lediglich in der Hinsicht, dass man sehr großes Interesse daran hat Möglichkeiten zu entwickeln mit den riesigen Datenmengen zu arbeiten, sie zu analysieren und natürlich für den User aufzubereiten. Ob diese Investition jetzt zum langfristigen Masterplan von Google Sky gehört oder nur eine Trotzreaktion auf Microsofts angekündigtes WorldWideTelescope ist ist leider nicht bekannt – ich tippe auf #2 😉

» Artikel bei MIT

[heise, thx to: Driver]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google spendet Geld für Suche nach Exoplaneten

  • Ich dachte zuerst, die wollen nur die Erde beherrschen (Siehe: Größter See-Datenkabel, Handynetz,…), aber jetzt ist zuerst unser Sonnensystem und schließlich das ganze Universum das Ziel 🙂

  • geil, ich freu mich schon auf GoogleExoEarth. Aber was ist, wenn die Aliens was dagegen haben (Datenschutz, Schutz der Privatsphäre etc.?) Naja, vlt hat google ja mit den bisherigen UFO Besatzungen schon was ausgehandelt.
    Google will bestimmt der neue Anhalter werden, Anhalter-Guide 2.0 oder so…

Kommentare sind geschlossen.