Hijacking 404: Google Toolbar ersetzt Fehlerseite durch Suchmaske

Toolbar
Die neueste Version der Google Toolbar hat nicht nur eine verbesserte Google Notebook-Integration mit sich gebracht, sondern auch ein neues „Feature“ das bisher niemandem aufgefallen zu sein scheint: Eine 404-Hijacker-Funktion. Wenn ein Server einen 404-Fehler (Seite nicht gefunden) zurückliefert, wird ab sofort nicht mehr die standardmäßige Browser-Fehlerseite angezeigt, sondern eine Suchmaske von Google.

Toolbar 404
Obige Seite wird statt der Fehlerseite angezeigt und bietet dem User, statt der üblichen Sackgasse, folgende Möglichkeiten: Die Homepage der Seite aufrufen, die betreffende Seite mit den URL-Parametern zu durchsuchen oder eine Google-Suche mit allen Stichwörtern der URL durchzuführen. Interessanterweise beherrscht die Toolbar sogar Silbentrennung (aus GoogleWatchBlog wird google watch blog).

Manche sagen dass das mal wieder eine 1A-EVIL-Funktion ist und Google hier zu weit geht. Das ist im Grunde richtig, aber stiehlt dem Webseitenbetreiber keinen Traffic und keine Besucher. Im Gegenteil, Google möchte dabei helfen die eigentliche Seite zu finden. Außerdem wird diese Suchmaske nur dann angezeigt wenn der Server keine selbst eingerichtete 404-Seite zurückgibt.

Microsoft selbst hat etwas ähnliches in früheren IE-Versionen auch getan und die Benutzer auf eine MSN-Suche weitergeleitet. Vielleicht hat Google gerade deswegen die Funktion zuerst im IE eingeführt – aber wahrscheinlich wird sie auch mit dem nächsten Update in den Firefox Einzug halten.

Was haltet ihr davon? Evil oder hilfreich?

[TechCrunch]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Hijacking 404: Google Toolbar ersetzt Fehlerseite durch Suchmaske

Kommentare sind geschlossen.