Lost Services: Google Sharing

Google Sharing
Es wird mal wieder Zeit die lose Serie Lost Services fortzusetzen: Neben einer Verwaltung für die eigenen Daten (Google Central) und einer umfangreichen Kontaktverwaltung (Google Contacts) fehlt uns auch noch eine Plattform für unsere „geshareten“ Informationen – ich möchte es einmal Google Sharing nennen.

Ausgangssituation:
Mittlerweile bieten sehr viele Google-Dienste die Möglichkeit an die damit erstellten Informationen mit anderen zu teilen. Ich kann Dokumente teilen, Feed-Einträge teilen, Termine teilen, Fotos teilen, Videos teilen… und habe sogar Services die nur fürs teilen von Informationen gemacht worden sind wie Jaiku und das immer noch unoffizielle Google Shared Stuff. Aber wo bleibt der Überblick über die Sharing-Flut? Google Sharing muss her!

Beispiel:
Ich habe ein interessantes Video bei YouTube gefunden. Jetzt kann ich es bei YouTube bookmarken und in eine Playlist aufnehmen um es auf meinem Channel mit anderen zu teilen. Damit es wirklich jeder sieht muss ich es aber auch bei Shared Stuff einstellen, den Leuten bei jaiku mitteilen, das Video bei Orkut favorisieren und und und… bis ich das alles durch habe gefällt mir das Video schon garnicht mehr und ich muss alles wieder löschen .p

Mein Vorschlag:
Google sollte alle Informationen die wir mit anderen Usern teilen auf einer großen Plattform zusammenfassen und zentral verwaltbar machen. Von dieser Plattform aus sollte man eine einzige Information an die verschiedensten Dienste versenden können. Oben genannten YouTube-Video möchte ich zum Beispiel nur einmal in dieser Plattform eingeben und dann soll es bei allen verfügbaren Diensten auf meiner Shared-Seite promotet werden.

Natürlich sollte diese Zentrale aber auch in der anderen Richtung funktionieren und eine Art Homepage für jeden User bereit halten. Ich möchte einem User nur diese eine Adresse geben und er sieht sofort alle Informationen die ich für alle bereit stelle. Idealerweise ist das ganze dann noch per Feed abonnierbar so dass jeder täglich darüber auf dem laufenden bleibt welche Informationen ich wieder freigegeben habe.

Google Shared Stuff ist schon ein guter Ansatz für so ein Portal, wird aber wahrscheinlich nicht mit der von mir genannten Funktion aufwarten können. Für Shared Stuff erwarte ich eher dass man nach und nach immer mehr Informationen einstellen kann und vielleicht auch jaiku integriert wird um nur ein kurzes Statement ohne Link abzugeben. Eine zentrale Verwaltungsstelle wird das aber wohl nicht werden.

Das diese Datenflut ein wirkliches Problem zeit die Existenz von Diensten wie FriendFeed. Gerade bei einer Firma die sich die Organisierung von Informationen auf die Fahnen geschrieben hat finde ich es sehr peinlich dass man selbst jede Menge Content ohne irgendein Organisations-System produziert. Ganz nebenbei würde Google durch so eine Plattform natürlich auch wieder die eigenen Dienste promoten die dort natürlich kräftig verlinkt sind.

P.S. Ich hoffe ich habe mich richtig ausgedrückt, es geht nur um Informationen die mit _jedem_ geteilt werden nicht die die nur mit einem bestimmten Kontakt geteilt werden – dafür wäre Google Contacts wieder zuständig 😉

[Icon von AlexKing]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Lost Services: Google Sharing

  • Ich denke jaiku stellt doch schon die basis für so einen dienst zu verfügung. Und die schnittstelle um all die informationen dort einzubinden heisst rss. Das ist zwar aktuell alles noch nicht so toll präsentiert (nur seriell), aber ich denke da wird google bestimmt noch dran arbeiten (ist jaiku eigentlich wieder offen für neue anmeldungen?).
    Der vorteil bei dieser sache in meinen augen ist auf jeden fall: ich konfiguriere meine gesharten informationen nur ein mal, alle informationen laufen dort zusammen und ich brauche einem freund nur eine adresse geben….

  • Hmm.. ich finde ja so manchen Service toll, aber.. Gerade Google muß nicht alles wissen, und wenn Du der Welt etwas zu sagen oder etwas mitzuTEILEN hast, schreib doch ein blog..

    Ups, machst Du ja schon 😉

  • Nichtraucher:
    Natürlich muss Google nicht alles wissen, aber ich denke wenn ich die Informationen eh schon gegeben habe dann sollte ich auch eine Übersicht darüber haben.

    Ich gebe ja nur die Bilder, Videos, Dokumente und Termine für die Öffentlichkeit frei die für mich unbedenklich sind. Natürlich habe ich auch jede Menge privater Dinge die mit niemandem geteilt werden.

    Es wäre doch praktisch wenn ich jemandem meine Adresse gebe und schon weiß diese Person über alles bescheid was wichtig ist. Hätte sowas schon mehrmals gebraucht…

Kommentare sind geschlossen.