AdSense for Games offiziell angekündigt

adscape = AdSense
Das Google in den In-Game-Advertising-Markt einsteigen wird ist spätestens seit der Übernahme von adscape jedem klar, aber bisher gab es darüber nur Spekulationen ohne jegliche offizielle Meldung oder gar Details. Zumindest wurde jetzt halb-offiziell bestätigt dass das Projekt „AdSense for Games“ überhaupt existiert und dass es sich anfangs auf Browser-Spiele konzentrieren wird.

Bernie Stolar (ehemals Sony) und Greg Schaffer (ehemals Sega) beschäftigen sich derzeit damit das jetzt von „ascape“ in „AdSense for Games“ umbenannte Projekt umzusetzen. Aus den Aussagen der beiden geht hervor dass sich das ganze System erst einmal auf Browser-Spiele konzentrieren und erst später in den normalen PC- und Konsolen-Spielen Einzug halten wird.

Eines der Nachteile dieses neuen Werbesystems ist es natürlich, dass das Spiel ständig mit dem Internet verbunden sein muss und alle neuen Entwicklungen die den Spielverlauf beeinflussen an Google senden muss um passende Werbung einzublenden. Interessant wird sicherlich auch sein wie der Erfolg einer solchen Werbung bewertet und wie die Anzeige des eigentlichen Banners oder Logos realisiert wird.

Bei Sportspielen dürfte die Werbung einfach – wie im realen Leben – auf der Bande am Spielfeldrand erscheinen und nicht weiter stören. Bei allen anderen Spielarten stelle ich mir das ganze dann aber doch etwas schwerer vor, schließlich soll der User von der Werbung ja nicht abgelenkt werden. Die einzige für mich denkbare Lösung wären Produkt-Placements, aber das kann man ja nur bedingt als Werbung betrachten.

Ich bin auf die ersten Spiele mit Werbung (und vorallem dessen Verkaufspreis [umsonst?]) gespannt!

» Artikel bei Escapist

[Google Blogoscoped Forum (Stefan2904)]


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “AdSense for Games offiziell angekündigt

  • Also N4S ist zum Beispiel kein Sportspiel und hat trotzdem Werbung, in Form von ganz normalen Reklametafeln, die irgendwo in der Stadt rumstehen. Teilweise auch von Namen wie Bruger King!

Kommentare sind geschlossen.