Bill Gates: Google ist keine Gefahr für Windows Mobile

Bill Gates
Mittlerweile schon traditionell 2x im Jahr äußert sich Bill Gates umfassend zum Thema Google und der daraus resultierenden Konkurrenz zu seiner Software-Schmiede. Ganz traditionell sieht Gates immer noch keine Gefahr aus Mountain View auf seinen Konzern zukommen. Diesmal geht es vorallem um den zukunftsträchtigen mobilen Sektor, auf dem beide Unternehmen mittlerweile gut platziert sind.

Auf mittlerweile 10% aller verkauften Mobiltelefone ist ein Betriebssystem von Microsoft installiert – Grund genug für Bill Gates sich erst einmal in Sicherheit vor der drohenden Konkurrenz zu wiegen und ein paar Giftpfeile nach Mountain View zu schießen. Mit dieser Verbreitung kann Google zwar noch nicht mithalten – und das kostet Gates natürlich aus – aber dafür bietet Google seinen Nutzer zur Zeit mehr Funktionalität und Anwendungsprogramme als MSN & Live.

Gates glaubt nicht daran dass Google Microsoft auf diesem Markt – zumindest im OS-Bereich – nicht gefährlich werden und ernsthaft Marktanteile abjagen kann. Aber vielleicht möchte Google das auch garnicht, schließlich hat man es beim PC auch dabei belassen dem User Anwendungen zur Verfügung zu stellen und weiterhin auf das Betriebssystem aus Redmond zu vertrauen.

Spannend würde es jetzt natürlich werden wenn Google mit einem Überraschungsschlag ein Betriebssystem sowohl für den PC als auch für Mobiltelefone veröffentlichen würde. Das liegt zwar noch – wenn überhaupt – in weiter Ferne, aber dann dürfen wohl so einige Stühle durch die Redmonder Büros fliegen – das würde ich wirklich gerne sehen 😀

» Bill Gates: Google ist keine Gefahr
» GWB: Bill Gates vs. Google


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Bill Gates: Google ist keine Gefahr für Windows Mobile

Kommentare sind geschlossen.