Wie sich Feedburner in Googles Netzwerk integrieren könnte

Feedburner
Am Samstag hatte ich es aus Zeitmangel nur kurz vermeldet: Google hat Feedburner übernommen, für nicht weniger als 100 Millionen Dollar. Kritiker könnten wieder daran zweifeln ob Feedburner tatsächlich soviel Wert ist, obwohl es natürlich verglichen mit anderen Übernahmen ein Schnäppchen gewesen ist. Tatsächlich könnte Feedburner wunderbar in Googles Netzwerk integriert werden.

Feedburner bietet derzeit einen Premium-Dienst an mit dem sich erweiterte Funktionen und Statistiken freischalten lassen. Ich denke dass diese Zusatzfunktionen in einigen Tagen oder Wochen, je nachdem wann die Übernahme zu 100% abgeschlossen ist, komplett für alle User freigeschaltet werden – wie bei Google üblich. Außerdem dürfte Feedburner wohl nicht mehr all zu lange existieren – das Schicksal von Writely wird sich sehr wahrscheinlich ein zweites mal wiederholen.

Hier mal meine Vorstellungen wie sich Feedburner bzw. dessen Funktionen und Techniken in die anderen Dienste integrieren lassen:

Google-Suche
Feedburner sammelt eigentlich alle nur vorstellbaren messbaren Daten über Feeds die man sich vorstellen kann – aber nur wenn der betroffende Feed über den Dienst „geburnt“ wird. Googles Suchtypen wie z.B. die Websuche, Blogsuche und auch die News-Suche hingegen indizieren und erkennen beinahe jeden öffentlich zugänglichen Feed, stellen aber nicht viel mehr damit an als die Inhalte zu analysieren.

Der eine hat also die Statistiken, der andere die Daten. Packt man diese beiden Dinge nun zusammen bekommt man geballte Feed-Power. Es wäre Google zuzutrauen alle Feed-Links die in den einzelnen Suchtypen auftauchen automatisch durch Feedburner-Links zu ersetzen. Durch die Möglichkeit dadurch nahezu über jeden Feed Daten zu sammeln kann natürlich auch das Ranking eines Feeds und der dazugehörigen Webseite wieder einmal stark verbessert werden.

Fraglich ist dann nur ob eine Seite mit vielen Besuchern und wenigen Feed-Abonnenten höher gerankt wird als eine Seite mit wenigen Besuchern aber vielen Feed-Abonnenten. Ich tippe auf ersteres.

AdSense
Lange Zeit hat Google Feeds in seinem AdSense-Programm komplett außer acht gelassen. Längst sind Feeds aber viel zu wichtig und zu weit verbreitet um dies weiterhin zu tun, und bevor die Konkurrenz Werbung für Feeds anbietet wird Google eben zuvorkommen. Eine schnelle Integration von AdSense in alle Feedburner-Feeds – sofern der Webmaster dies aktiviert hat – haben die beiden Teams schon angekündigt, ich denke das wird der erste Arbeitsschritt sein.

Außerdem erhöht sich dadurch auch wieder einmal die Reichweite von Googles Werbenetzwerk um eine neue Technologie. Fraglich ist nur ob das an diesem Punkt nicht eher nach hinten losgehen könnte. Feeds gehören schließlich zu den Kommunikationsmethoden die am meisten geparst und technisch weiterverarbeitet oder aufbereitet werden. Bei den Google News z.B. würden dann zwischen den einzelnen Schlagzeilen plötzlich fremde AdSense-Banner auftauchen.

Natürlich könnte der Bannercode problemlos ausgefiltert werden, die Frage ist natürlich nur wieder inwiefern das rechtlich möglich ist. Der Webmaster findet es bestimmt nicht lustig wenn seine Einnahmequelle einfach weggeparst wird und der Inhalt ohne Werbung weiter verbreitet wird. Natürlich haben Feed-Banner aber auch den Vorteil, dass auch Webseiten die Volltext-Feeds anbieten etwas mehr verdienen können.

Analytics
Google Analytics wird mit hoher Wahrscheinlichkeit der Dienst sein in dem Feedburner in nächster Zeit aufgehen dürfte. Es dürfte dann nicht mehr viel mehr übrig bleiben als eine simple Feed-Kategorie in der Analytics-Oberfläche. Wenn man die beiden Statistiken geschickt miteinander verbindet lassen sich sicherlich wieder interessante neue Schlüsse ziehen die man durch die einzelne Website- oder Feed-Statisitk so niemals bekommen hätte.

Analytics würde dann beinahe das volle Statistik-Paket bieten, denn genau wie Analytics lässt auch Feedburner so gut wie keine Statistik-Wünsche offen und analysiert alle Daten die man sich nur vorstellen kann und bereitet diese grafisch auf. Ich freue mich schon sehr auf diese Integration, da ich von Feedburner zur Zeit noch nicht so begeistert bin. Zwar schau ich ab und an mal rein, aber eine übersichtlichere Darstellungsmethode wie beim neuen Analytics wäre wünschenswert.

Reader
Das Feedburner-Team selbst spekuliert darüber dass Feedburner auf irgendeinem Wege in den Google Reader integriert werden könnte. Als einziges Anwendungsgebiet könnte ich mir nur wieder die Statistiken vorstellen. Ab und an würde es mich schon interessieren wieviele Personen die gleichen Feeds lesen wie ich – die Daten wären jetzt vorhanden, da in der nächsten zeit sicherlich noch sehr viel mehr Feeds geburnt werden als in der Vergangenheit.

Blogger
Blogger dürfte demnächst standardmäßig all seine Feeds über Feedburner vertreiben und seinen Usern so ebenfalls die volle Analyse-Power dieses Tools geben. Ich denke bei der Anzahl von Blogs die derzeit bei Blogger gehostet werden dürfte das die Kundenzahl von Feedburner in kürzester Zeit mehr als verdoppeln. Alle anderen Feeds die Google anbietet könnten dann natürlich ebenfalls geburnt werden – eine Kurzstatistik wäre dann sehr wünschenswert.

Position in der Blogwelt
Von den 3 großen hat Google derzeit meiner Meinung nach die beste Stellung in der Blogging-Welt.
Hosting: Blogger
Suche: Google Blogsearch
Monetarisierung: Google AdSense
Blogs lesen: Google Reader
Feedstatistiken: Feedburner
Zugriffsstatistiken: Google Analytics

Ich würde einmal sagen das ist das volle Paket und lässt zumindest in der Grundstruktur keine Wünsche offen. Als einzige verbliebene Perle in der Blogging-Welt gibt es jetzt nur noch Technorati. Zwar hat Google mit seiner Blogsuche Technorati schon überholt, aber die Stellung in der Blogwelt und die Möglichkeit neue Blogs zu entdecken ist bis jetzt einzigartig.

Schon lange wird darüber gerätselt wer Technorati wohl übernehmen könnte. Ich denke realistisch gesehen kommen nur Yahoo! und eben Google in Frage. Ich könnte wetten dass hinter den Kulissen schon eine kleine Bieterschlacht um die grüne Suchmaschine abläuft – ich bin gespannt wer gewinnt… Technorati geht auf jeden Fall noch in diesem Jahr über den Tisch.

» FAQ: Feedburner-Übernahme
» Ankündigung im Feedburner-Blog
» Ankündigung im Google-Blog


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Wie sich Feedburner in Googles Netzwerk integrieren könnte

  • „Von den 3 großen hat Google derzeit meiner Meinung nach die beste Stellung in der Blogging-Welt.“

    Und zwar mit Abstand. Frage mich immer noch, warum Keiner der Anderen sich Feedburner gekrallt hat. Absolut unverständlich.

  • Also ich muss ehrlich sagen als Neuling ist das teilweise schwer hier mitzukommen. Aber alles in jedem Blogeintrag nocheinmal neu zu erklären würde denke ich mal viel zu weit gehen.
    Muss man halt ein wenig googeln oder bei wikipedia vorbeischauen. Meist sind dann aber ja auch Links zu genannten Firmen oder zu älteren News vorhanden die auch tlw. grundlegendes erklären.

  • eben. Ein gewisses Grundwissen muss man in einem Fachblog eben voraussetzen, und ansonsten gibt es eben Google, Wikipedia oder eben die älteren Artikel.

Kommentare sind geschlossen.