Google übernimmt Präsentationssoftware Zenter

Zenter
Vor wenigen Stunden hat Google die Übernahme des Anbieters von Online-Präsentationssoftare Zenter angekündigt. Dabei wurde weder ein Kaufpreis, noch ein interessantes Produkt oder irgendeine andere Begründung für die Übernahme genannt. Hinter vorgehaltener Hand wird allerdings vermutet dass sich Google mit der Entwicklung seiner eigenen Präsentationssoftware sehr schwer tut.

Zenter

Schon vor 2 Monaten hatte Google die Softwareschmiede Tonic Systems übernommen und seitdem versucht daraus ein Google Presentations zu machen, welches vor langer Zeit für den Sommer 2007 angekündigt worden ist. Scheinbar scheint die Migration auf die Google-Systeme aber so schwierig zu sein dass man das ganze aufgegeben hat und jetzt mit Zenter sein Glück versucht.

Möglich wäre es aber natürlich auch dass die Präsentationssoftware so weit fertig ist aber noch weitere Funktionen zum Start angeboten werden sollen die Zenter mitgebracht hat. Offizielle Screenshots oder eine Beschreibung der Software lassen sich leider nicht mehr finden, Haochi hat nur einen inoffiziellen Screenshot bei Zoomr finden können – und der sieht ganz interessant aus 😉

» Zenter-Homepage (oder was davon übrig geblieben ist)
» Ankündigung im Google-Blog

[Googlified]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google übernimmt Präsentationssoftware Zenter

  • Da stell sich natürlich die Frage wer der nächste Übernahmekandidat ist.
    Ich tippe auf fon.com

  • Naja das sind ja 2 komplett verschiedene Sichtweisen, die du beschreibst:

    Entweder sie haben es komplett verhauen oder das System ist so gut das es so erweiterungsfähig ist, das man schnell vor dem geplanten Release noch neue „Killerfeatures“ einbauen kann.

    Warum kann man nicht einfach ein Mittelding wählen?
    Vielleicht hat die bisherige Lösung an ein paar Stellen noch ein paar Kinderkrankheiten, die man durch Zukauf von externen Ressourcen „heilen“ will.

    Hinzu könnte vllt. noch kommen, dass die Presentationssoftware einen höheren Stellenwert bekommt. Sodass über kurz oder lang weiter, mehr als sonst, in die Entwicklung, besonders in qualifizierte Mitarbeiter, investiert werden muss.
    Warum soll man sich dann nicht durch einen Kauf eines Unternehmens machen?

  • Ist halt merkwürdig dass nach so langer Zeit und kurz vor dem angeblichen Release noch ein Unternehmen gekauft wird.

Kommentare sind geschlossen.