Google Earth: ÖAMTC-Stauinformationen + Panoramio-Integration

Google Earth
Der Österreichische Autombil-Club ÖAMTC bietet auf seiner Webseite schon seit längerer Zeit aktuelle Stau- und Baustellen-Informationen an die sehr rege genutzt werden. Um diese Informationen jetzt noch besser darstellen zu können gibt es jetzt eine KMZ-Datei für Google Earth in der die Informationen für ganz Österreich live dargestellt werden. Außerdem wurde die Anzeige von Panoramio- und Wikipedia-Placemarks ein wenig verändert.

ÖAMTC-Stauinfos
ÖAMTC-Stauinformationen
Mit großen Baustellen-Symbolen auf der Karte werden die einzelnen Baustellen mit allen verfügbaren Details auf der Karte dargestellt. Dazu gehört nicht nur die genaue Angabe der Position der Baustelle, sondern auch bis wann sie voraussichtlich wieder verschwunden ist. Von aktuellen Verkehrsinformationen habe ich zur Zeit nichts gesehen, in ganz Österreich nicht – kann natürlich sein dass es derzeit keinen Stau gibt, aber das halte ich für unwahrscheinlich.

Laut dem ÖAMTC nutzen viele Unternehmen in der Speditionsbranche Google Earth mit GPS-Unterstützung zur Ortung der eigenen Fahrzeuge, daher sind die Stau-Informationen dort genau richtig untergebracht und können bei der Einsatzplanung helfen. So lange Google dies nicht offiziell, so wie bei den Maps anbietet ist dies natürlich eine sehr gute Lösung. Schön wäre es wenn der Routenplaner von Earth jetzt noch dabei hilft genau diese Staus zu umfahren 😀

» Stau-Datei herunterladen

Panoramio & Wikipedia
Panoramio-Placemarks
Nach der Panoramio-Übernahme wurden die Placemarks von der Webseite jetzt noch weiter in Earth integriert und werden standardmäßig angezeigt wenn man den „Geographic Web“-Layer aktiviert, einzelne Dienste davon abzuschalten ist jetzt nicht mehr möglich. Leider wurden aber auch die Symbole der einzelnen Dienste in bunte Pünktchen verwandelt, so dass man jetzt nicht mehr erkennen kann welche Information sich unter einem Placemark befindet.

orange: Google Earth Community
violett: Wikipedia
blau: Panoramio

Die bunten Punkte verwandeln sich bei näherem ranzoomen zwar wieder in die ursprünglichen Symbole, z.B. eine Kamera oder das Wikipedia-Logo, aber von der Ferne aus kann man jetzt leider nur noch mit Übung sehen welche Informationen für welchen Ort verfügbar sind. Wirklich sehr schade, sollte Google dringend wieder ändern.

[thx to: Jakob & Fabian]


Teile diesen Artikel: