Volkswagen USA verwendet Google Search Appliance

Der amerikanische Zweig der Volkswagen AG hat die eigene Startseite www.vw.com überarbeitet und zentral ein Suchfeld in Flash integriert, unter dem häufige Suchen in einer Tagcloud angezeigt werden. Außerdem gibt es eine Suchfunktion für Fialen, die in einer Karte angezeigt werden, die interessanterweise von Yahoo! stammt. Cooles Mashup, was es bisher in solch großen branchenfremden Unternehmen noch nicht gegeben hat.

Auf jeder Unterseite bleibt die Suchfunktion prominent groß sichtbar, um dem Benutzer jederzeit die Möglichkeit zur erneuten Suche zu geben. Beim Klick auf den kleinen Pfeil neben dem Eingabefeld werden die eigenen letzten Suchen angezeigt.

Steve hat übrigens im Code versteckte Texte gefunden, die gegen die Google eigenen Qualitätsrichtlinien verstoßen. Diese Regelungen führten in der Vergangenheit dazu dass z.B. die BMW Webseite zwischenzeitlich aus dem Suchindex rausgeflogen war.

[Google Enterprise Blog, Search Engine Land, DailySearchCast, H Enthusiast, thx to britiger]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Volkswagen USA verwendet Google Search Appliance

  • Entweder hab was nicht verstanden oder der Artikel ist nicht ganz richtig. Denn die Map ist eindeutig von Yahoo, ist sogar auf dem Screenshot zu sehen.

  • @ Britiger … du irrst nicht und ist die Yahoo Map, welche wie ich finde, sogar schöner rüberkommt von der Optik 🙂

    Als Update zu dem Posting kann man noch hinzufügen, das Searchengine Land Google darauf hingewiesen hat, das VW versteckte Keywords in einem nicht sichtbaren Layer reingepackt hat. Hat Google gleich dazu gebracht hat, mal die Verantwortlichen von VW anzuschreiben, das es korrigiert wird.

  • Woraus wird eigentlich ersichtlich, dass sie die Google Search Appliance verwenden? Ist ja nichtmal mehr ein Logo integriert. Ansonsten finde ich es den richtigen Ansatz, dass das Durchsuchen von umfangreichen Internetseiten mal in den Mittelpunkt gerückt wird und man damit nicht mehr brätseln muss, mit welchem Navigationspfad man am Besten zum Ziel kommt. Die Ergebnisqualität muss allerdings geprüft werden.

    Die grafische Umsetzung ist vielleicht etwas ungünstig geraten. Man bekommt irgendwie den Eindruck, dass die Buttons unterhalb des Suchfelds was mit der Suche zu tun haben. Die gehören dann aber schon wieder zur Navigation.

  • Ah ok, hab die Quellen in dem Blogbeitrag überlesen. Wenn Google es selber erklärt wird es wohl stimmen. 🙂

  • Ja, es handelt sich wohl um einen Referenzkunden für solche Ansätze. Aber es ist in der Tat komisch, dass im Hintergrund für die Karten ein Yahoo!-Produkt eingesetzt wurde. Da wär vielleicht noch Nachholbedarf beim Marketing gefordert.

    Mit ist allerdings auch aufgefallen, dass die Suche nach Orten auf dieser Karte nicht funktioniert. Nur Postleitzahlen werden gefunden. Das passiert eben in so einer heterogenen Struktur…

Kommentare sind geschlossen.