Such-Design
Googles Designer kommen einfach nicht zur Ruhe: Mit immer wieder neuen Ideen und Design-Variationen versuchen sie die bestmögliche Google-Startseite zu basteln die die Welt je gesehen hat. Obiger Screenshot stammt von der neuesten Design-Studie.Der aktuelle Design-Test ist meiner Meinung nach ein wenig misslungen und sieht eher nach einem Renderfehler des Browsers aus. Die Navigation will sich so garnicht in das sonst aufgeräumte Design einfügen - aber vielleicht ist ja genau das der Sinn dieses Designs, schließlich sollen alle anderen Suchen ja hervorgehoben werden. Und Blicke zieht diese Box auf jeden Fall an.Ich denke Googles Designer haben ein sehr gewaltiges Problem, nämlich die Macht der Gewohnheit. Jeder DAU nutzt seit Jahren die immer gleiche Eingabemaske, das Google-Design ist zu einem weltbekanntem Markenzeichen geworden - und daran darf natürlich nur wenig verändert werden. Schon die kleinste Änderung wird jedem User auffallen, also bleibt nur wenig Spielraum für neue Designs.Außerdem arbeiten Googles Designer nach der 2/3 Methode, dass heißt 2/3 des Bildschirms sind Informationen der Rest Werbung - zumindest hat Marissa Mayer das mal gesagt. Das lässt kaum Spielraum für das Redesign der Suchergebnisse. Das perfekte Google-Design wurde eh schon vor vielen Jahren gefunden - nämlich das aktuelle. Es ist schön, einfach aufgebaut und enthält alles was man braucht. Fertig.» Startseiten-Designs: #1, #2[thx to: MainP]
1 Tag nach dem kleinen Redesign der AdSense-Banner sind jetzt auch die AdWords-Banner an der Reihe: Neben der Farbe, die sich jetzt vom bekannten Google-blau auf gelb geändert hat, hat sich auch der Klick auf die Werbung selbst geändert. Ab sofort werden nur noch Banner-Klicks gezählt die direkt auf dem Werbetext erfolgen.
Gooooooogle
Bekanntlich betreibt Google jede Menge Subdomains, sowohl bekannte als auch unbekannte sowie öffentlich zugängliche und interne. Unter der Subdomain svc-1.google.com ist es, wie Haochi berichtet, sogar möglich jede beliebige Sub-Subdomain einzutragen, alle leiten auf die altbekannte Google-Startseite um.Die Unter-Subdomain darf aus höchstens 63 Zeichen bestehen, ansonsten hat man aber völlig freie Hand - ob Buchstaben, Zahlen, Punkte oder andere in URLs erlaubte Zeichen - alles funktioniert. Nicht schlecht ;-)» googlewatchblog.google.com[Googlified]