Viacom verklagt YouTube auf 1 Milliarde Dollar

Nick + MTV vs.
Jetzt wird es ernst: Der Kampf der Medienfirmen gegen YouTube geht mit immer höheren Schadensersatzforderungen in immer neue Runden. Der Medienriese Viacom (MTV, Nick) fordert von YouTube bzw. Google jetzt einen Schadenersatz von 1 Milliarde $ und will dies mit einer Klage vor dem Bezirksgericht New York erreichen.

Zwar hat Google mit Viacom nicht unbedingt nur schlechte Geschäfte gemacht, man beachte z.B. die Viacom-Sendungen bei Google Video, aber in letzter Zeit ist Viacom eher schlecht auf Google und YouTube zu sprechen. YouTube ist zwar innerhalb von wenigen Tagen der Forderung 100.000 Videos zu löschen nachgekommen aber das scheint Viacom jetzt nicht mehr zu reichen.

Laut einem Viacom-Sprecher befinden sich auf YouTube immer noch knapp 160.000 Musikvideos die über 1,5 Milliarden mal angesehen worden seien und damit ganz massiv die Geschäfte von Viacom schädigen – da ist eine Milliarde Schadensersatz durchaus angemessen. Natürlich…

1. handelt es sich sicherlich nicht um 160.000 verschiedene Musikvideos, sondern viel mehr wohl um Videos die einige hundert mal von verschiedenen Usern hochgeladen worden sind – denn YouTube hat sehr viel doppelten Content, das verringert die Zahl schonmal sehr drastisch auf vielleicht einige tausend.

2. Verdient Viacom selbst mit Musikvideos kein Geld, von MTV mal abgesehen. Musikvideos sind immer ein Verlustgeschäft für die Produzenten und stellen nur Werbespots für die Single und das jeweilige Album da. Und Viacoms Musiksender wie MTV und VIVA strahlen in den letzten Jahren eh sehr viel mehr Sendungen als Musikvideos aus – so wichtig können die Clips also garnicht mehr sein.

3. Eine Milliarde Dollar ist doch eine sehr astronomische Summe die wohl kaum den eigentlichen Schaden bezeichnet sondern vielleicht wunderbar in Viacoms Bilanzen passen würde. Eher sollte Google Geld von Viacom verlangen dass sie so „Zitat: massiv“ für die Songs und die dazugehörigen Musikvideos werben – andere wären glücklich drüber…


Egal wie unsinnig diese Klage auch ist, Viacom wird am Ende gewinnen, Google zahlt die Milliarde, andere Medienriesen ziehen nach, Google schließt oder verkauft YouTube… wäre nicht das erste mal.

[heise, tagesschau]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Viacom verklagt YouTube auf 1 Milliarde Dollar

  • …bin mal gespannt, wieviel die sich wirklich in die Kriegskasse gelegt haben. Sollten da nicht „nur“ 150 Mio drin sein, falls es zu Klagen kommt?

  • Stimmt es, das Google das „Spiel“ SeconLife kaufen will?
    Die kaufen wohl alles was erfolgreich ist…

  • Stimmt es, das Google das „Spiel“ SeconLife kaufen will?
    Die kaufen wohl alles was erfolgreich ist..

  • Also ich bezweifle es ernsthaft, dass viacom damit mit einer Milliarde Forderungssumme durchkommen wird. Es muss schließlich nur die Summe aufgebracht werden um den Zustand herzustellen welche herrschen würde wenn youtube diese videos nicht gezeigt hätte. Also mir fehlt da jetzt der Aspekt des Schadens. Die die Singlevideos gedreht haben werden sich freuen, dass man die auch auf youtube anschauen kann, denn dadurch werden höchstens mehr als weniger videos verkauft. Ob durch die Sendung der Videos auf youtube die Werbeeinnahmen von viacom sinken, das bleibt fraglich. Es kann schon sein, aber eine Milliarde sicherlich nicht. Es sei denn die könnten nachweisen, dass einige Zuschauer auf diese Videos warten. Dann aber sogar einige wenige Millionen zu viel. Und Minus wird google mit youtube sicherlich auch nicht machen. Denn dafür würden die keine Milliarde ausgeben

  • Ich verstehe die Aufregung nicht, das ist doch super Werbung für Viacom-Sendungen und dann auch noch kostenlos! Ich habe zum Beispiel Pimp my Ride oder Chapelles Show bei YouTube gesehen, jetzt schaue ich mit die auch im TV an.

  • Geht mir genauso, ich habe auch schon TV-Sendungen über YouTube kennengelernt. Aber so etwas können sich die Konzern-Chefs nicht vorstellen…

  • Die Gier von Google ist ja grenzenlos! Die Angelegenheit ist nun wohl etwas mehr als ein kleiner Dämpfer.

Kommentare sind geschlossen.