Google Apps for your Domain jetzt auf deutsch

Google Apps for your Domain
Seit gestern steht Google Apps for your Domain in vielen weiteren Sprachen zur Verfügung und vergrößert seinen Userkreis damit auf einen Schlag. Unter anderem ist das Domain-Paket auch auf deutsch verfügbar – allerdings noch nicht komplett. Der Page Creator ist weiterhin in englisch, auch wenn der Rest auf deutsch präsentiert wird.

Im Grunde wurde nur die Oberfläche des Verwaltungscenters auf deutsch übersetzt, alle anderen Dienste standen schon länger in deutscher Sprache zur Verfügung – der Page Creator ist wie schon erwähnt aber weiterhin in englisch gehalten. Es wäre auch ein Wunder, denn auch der offizielle Page Creator ist bisher nur in Englisch verfügbar.

Trotz der Erweiterung auf viele neue Sprachräume befindet sich das Programm immer noch in einer beschränkten Testphase und benötigt eine Einladung – diese dürften aber in der nächsten Zeit wohl häufiger vergeben werden.

Wer noch keinen Account hat sollte sich beeilen, denn Google plant dieses Angebot irgendwann kostenpflichtig zu machen – dann aber mit erweiterten Funktionen. Offiziell heißt es aber „Bestandskunden werden auch weiterhin keine Kosten entstehen“ – es könnte also auch in der jetzigen Form kostenpflichtig werden und die kostenlose Version ein wenig abgespeckt werden.

Was jetzt noch für eine richtige Büro-Anwendung fehlt ist die Integration von Google Docs & Spreadsheets, bei der dann alle Dateien für die Personen die auf einer Domain arbeiten von überall zugänglich sind. Das dürfte wohl auch das nächste sein was bei Apps for your Domain integriert wird, aber vielleicht möchte Google auch erst abwarten bis sich das Office-Paket ein klein wenig weiter entwickelt hat.

P.S. Außer deutsch steht das Programm jetzt noch auf französisch, italienisch, spanisch, norwegisch, niederländisch, finnisch, schwedisch, UK English, polnisch, türkisch, brasilianisch-portugiesishc, russisch, chinesisch, japanisch und koreanisch zur Verfügung.

» Google Apps for your Domain deutsch
» Ankündigung im Google Blog

[heise]


Teile diesen Artikel: