Gedanken zur Answers-Schließung + Yahoo! will Google-User

Google Answers
Gemeinsam mit der Einstellung von Google Answers ging ein kleiner Schock durch die Internetwelt, schließlich ist es das erste mal dass ein Angebot von Google ersatzlos eingestellt wird. Bisher war man immer voll auf die Eröffnung von neuen Angeboten fixiert, aber eine Schließung gab es noch nie. Doch ich denke, dass hinter der Schließung mehr steckt als nur eine Aufräumaktion.

Der Grund für die Schließung dürfte erst einmal klar sein, das ganze war einfach nicht mehr tragbar für einen großen Internetkonzern wie Google. Die Beteiligung und der Traffic ließen so sehr zu wünschen übrig dass das ganze sicherlich sogar auf meinem Server problemlos laufen könnte. Gerade einmal 800 Personen haben sich regelmäßig mit der Beantwortung von Fragen beschäftigt.

Außerdem war der Dienst niemals in den Google Account eingebunden, er besaß einen eigenständigen Login. Das liegt daran, dass es das erste Produkt von Google außerhalb der Websuche gewesen ist – und zu der Zeit wurde an einen Account oder gar das Riesennetzwerk von heute noch garnicht gedacht. Leider hat Google auch vergessen Answers zu promoten, zu verlinken, upzudaten, zu integrieren – nichts ist geschehen.

Wie sehr Answers ein Nischendasein geführt hat wird auch an den Kommentaren rund um die Newsquellen verteilt deutlich, viele User wussten garnicht das dieses Angebot überhaupt existiert. Ich kannte es zwar schon einige Jahre, aber aufgerufen habe ich es vielleicht 2 mal – es hat einfach keinen Mehrwert gebracht.

Neues Angebot?
Die Frage ist nun, warum Google diesen Service wirklich einstellt. Warum lässt man es nicht nebenher laufen? Server- und Traffic-Einsparungen können es nicht sein. Viel mehr denke ich, dass Answers einem neuen großen Produkt im Weg steht und ihm das Wasser abgraben könnte. Der Answers-Markt ist durch den neuerlichen Einstieg von Yahoo!, Microsoft und Lycos in diesem Jahr in Bewegung gekommen, und den wird sich auch Google sicherlich nicht entgehen lassen.

Ich könnte mir vorstellen dass Anfang nächsten Jahres ein Produkt auf den Markt gebracht wird, das in der Lage ist Antworten automatisch zu generieren – zumindest in einem begrenzten Umfang. Schmidt hat gesagt, dass sich Google im nächsten Jahr ganz auf die bestehenden Angebote und Kerngeschäft konzentrieren möchte. Und wie sagt man so schön, wenn eine Tür geschlossen wird, geht irgendwo eine andere auf.

Ich sehe das Ende von Answers also eher als Chance und Hinweis auf neue Produkte. Die Schließung wirkt jetzt merkwürdig und unüberlegt, aber in einigen Monaten werden wir die Entscheidung verstehen und für gut befinden 😉

» Google Answers
» Online-Petition: Google Answers muss bleiben

Nachtrag:
Yahoo! nutzt die Schließung von Answers gleich dafür aus, Werbung für sein eigenes Angebot zu machen:
» Yahoo! wants Google User


Teile diesen Artikel: