Google Health ist wieder da

Die Gerüchte rund um Google Health sind wieder aufgeflammt, nachdem ein Blog über einen baldigen Start berichtet hatte. Damals gab es Ernüchterung nach der Veröffentlichung von Google Co-op und die Gerüchte sind als Irrtum abgeflaut. Vielleicht hat Google erst durch solche Gerüchte die Idee für einen solchen Dienst bekommen?

Google Health scheint laut einem Blogger eine Plattform zu werden in der man seine eigenen medizinischen Daten eintragen und mit anderen Beispielwerten vergleichen kann. z.B. ein täglicher Eintrag der Blutdruck-Werte, und wenn es gefährlich wird schlägt Google Alarm. Außerdem können Tabletten-Einnahme-Pläne erstellt werden, und wenn diese sich dem Ende zuneigen automatisch neue bestellt werden.

Wird es bei den Werten einmal gefährlich kann man anscheinend auch gleich ein Plätzchen im Krankenhaus reservieren. Denn auch diese sollen an dieses System angeschlossen werden und anzeigen wieviele Kapazitäten sie zur Zeit frei haben. Vielleicht kann man dann auch gleich noch einen Krankentransport über diese Plattform bestellen, oder Google tut dies sogar automatisch…


Ich gebe zu, das klingt alles sehr unrealistisch und etwas merkwürdig, aber nichts ist unmöglich ne? Nur könnte es gefährlich werden wenn Google so etwas anbietet, da sich einige User vielleicht auf die Angaben verlassen und dies dem Arztbesuch vorziehen. Kann Google dann wegen fahrlässiger Tötung belangt werden? Ich will mir besser keine Gedanken darum machen.

Das ganze soll dann übrigens „Medical Health Scrapbook“ heißen, mit dem Codenamen „Weaver“. Die Login-Seite dazu existiert auch schon, nur klappt der Login natürlich wie immer nicht.

» Google Health Login-Seite
» Google Health-Gerücht


Teile diesen Artikel: