Weitere Details über Google CheckOut

Google CheckOut
Mittlerweile funktioniert das heute gestartete Google CheckOut auch im Rest der Welt. Allerdings nur bis zum Login-Prozess, danach ist für alle Nicht-Amerikaner wieder schluss. Es sei denn man besitzt eine amerikanische Kreditkarte und einen amerikanischen Wohnsitz.

Loggt man sich auf der Startseite von Google CheckOut ein, so wird man zu einem Formular weitergeleitet in dem die Kreditkartennummer eingetragen werden muss. Leider besitze ich keine Kreditkarte, also kann ich auch keine Werte eintragen um einen Schritt weiter zu testen.

Aber wenn man sich ein bißchen umschaut findet man auch noch einige andere Informationen über Googles neues Bezahlsystem heraus. Zum Beispiel gibt es eine Liste der offiziellen Stores. Wobei die die oben in der Liste mit ihrem Logo gelistet werden wohl ein bißchen Sponsorgeld bezahlt haben 😉

Jeder Onlineshop-Betreiber (in Amerika) hat nun die Möglichkeit sein System CheckOut-kompatibel zu machen. Der Vorteil für den Kunden liegt auf der Hand, er hat nun auch noch eine ewige Liste und komplette Übersicht über all seine Online-Einkäufe. Genau gemäß dem Google-Leitspruch „alle Informationen auf der Welt digitalisieren und organisieren“. Nur der Shop-Betreiber muss ein klein wenig, nämlich 2% und 20 Cent an Google abgeben.

Für Google könnte dieser Dienst einer der allerwichtigsten in den nächsten Jahren werden – schließlich wird es eine der neuen Cash-Cows sein. Zumal das Online-Shopping nun auch über die Google-Suche läuft. Man sucht nach einem bestimmten Produkt und findet genau das richtige in den AdWords-Anzeigen neben den Suchergebnissen. Das bedeutet für Google gleich einen doppelten Gewinn $$$.

Ich bin gespannt wie die Konkurrenten Amazon für diese Technik überzeugen könnte wäre der Erfolg schon vorprogrammiert. Aber Amazon sind die Margen die Google verlangt wohl ein klein wenig zu hoch… 😉

Jetzt fragt sich nur noch warum das ganze nicht in Froogle integriert worden ist – wo es doch gerade so schön aufgerüstet wurde. Aber das hebt sich Google wohl für das erste Update, welches sicherlich bald wieder erfolgen wird, auf.

» Screenshots, Video + Bericht über Google CheckOut
» Google CheckOut
» Infos für Onlineshop-Besitzer


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Weitere Details über Google CheckOut

  • Also für mich als Deutscher ist nicht nach dem Login Schluß, es ist alles so wie du erzählt hast, mit Kreditkarte eintragen und so.

    Und kann es sein, dass das der ERSTE Dienst ist, der ohne „Beta“ startet?

  • Oh, danke für die Info. Dann habe ich das in der Hilfe wohl falsch verstanden und selbst probieren konnte ichs ja nicht.

    Und ja, es ist der erste an den ich mich erinnere ohne Beta. Ich denke das liegt daran das BETA doch eine gewisse Unsicherheit birgt, und da gibt niemand seine Kreditkartennummer an. Außerdem wird es wohl die 2. große Geld-Verdien-Maschine nach AdSense, daher haben sie es schon seit Monaten selbst getestet.

  • Ein Fettauge ist aber noch dabei!

    Google verlangt zwar Geld für die Transaktion, erstattet aber wieder etwas, wenn der Besucher über Adwords kam! In den Adwords-Anzeigen wird ein zusätzliches Logo informieren, wenn sich ein Shop mit Check Out dahinter verbirgt.

    DAS bringt echten Zusatznutzen für alle Leute die,
    a) einen Checkout-Account haben UND
    b) auf der Suche nach einer Kaufmöglichkeit sind.

    Man kann einer Adword-Anzeige also zukünftig ansehen, ob sich ein Shop dahinter verbirgt. Und wenn man eh einen Account hat, kann man dort gleich bequem bezahlen. Das wird sicher ein Anreiz für viele Shopbetreiber sein, das neue System zu verwenden. Irgendwie genial.

    Und wg. „Beta“: Klar ist das kein Beta. Wer würde zu einem Bezahlsystem Vertrauen haben, das sich im Vorstadium befindet.. 😉

  • Hehe, Beta und Bezahlzung passen irgendwie nicht so ganz gut zueinander, da hat Mario natürlich recht. Mir reichts nach dem Login ebenfalls…

Kommentare sind geschlossen.