Google vs. Microsoft – 1:0 für MS

Das US-Justizministerium hat die Klage Googles gegen Microsoft zurückgewiesen, mit der Begründung dass die MSN-Suche als Standardsuchmaschine keine Bedrohung für Google darstellt. Damit dürfte MSN seine Nutzerzahlen bei Erscheinen von Windows Vista um einige Prozent-Punkte steigern – für ein paar Monate.

Laut Microsoft ist es mit wenigen einfachen Klicks möglich die Standardsuchmaschine zu ändern. Wieviele Nutzer dies aber tatsächlich auf die Reihe bekommen werden und überhaupt tun wollen bleibt nun noch abwarten. Google gibt sich natürlich alle Mühe auch weiterhin die Standardsuchmaschine auf Millionen PCs zu bleiben.

Beispiele dafür wären die Google Toolbar, Googles neue Desktop-Suche, der Hinweis auf die „falsche Suchmaschine“, und natürlich die weitere Bindung an Google durch Dienste wie Google Mail oder den Calendar. Auf jeden Fall ist klar, dass Google nicht wirklich unter Windows Vista leiden wird.

» Artikel bei Spiegel Online


Teile diesen Artikel: