Google klagt gegen Microsoft

Da scheint sich ein Kampf der Giganten anzubahnen: Google verklagt Microsoft, wegen der standardmäßigen MSN-Suche im Internet Explorer. Google wirft Microsoft vor, seine Marktbeherrschende Stellung auszunutzen, Microsoft kontert mit dem Hinweis dass die Standardsuchmaschine mit nur 4 Klicks geändert werden kann.

Dies wiederum argumentiert Google damit, dass nur 25% der Internet-User dazu (fachlich) in der Lage seien. Auch Yahoo! schließt sich dieser Klage an, schließlich geht auch der roten Jodel-Maschine durch diese Standardeinstellung ein Haufen Suchanfragen verloren.

Zwar ist Google die Standardsuchmaschine beim Firefox und dem Opera – und auf vielen Handymodellen – aber dass sie es beim neuen IE nicht ist, wurmt die Mountain Viewer doch ganz schön. Dies könnte mal wieder ein sehr langer Streit werden, mit eventuell großen Folgen. Wenn der Schuss nach hinten losgeht, darf Google vielleicht nicht mehr die Standardsuchmaschine in all den anderen Browsern sein.

[golem]


Teile diesen Artikel: