Neomo: Gelbe Seiten greifen Google an

Sie sind auch heute noch ein Synonym für die Branchensuche, so wie es Google für die Websuche ist. Und damit sich daran auch im Internet-Zeitalter nichts ändert haben sich einige Verlage zusammengeschlossen um eine eigene Web-Suchmaschine mit Gelbe Seiten-Bezug zu entwickeln.

Nach Adressen suchen die Gelben Seiten ja schon (mehr oder weniger) zuverlässig und auch einigermaßen schnell. Doch für alles was darüber hinaus geht muss wieder eine externe Suchmaschine verwendet werden, dies soll sich nun mit Neomo, so der Name des Projekts, ändern. Die Gelben Seiten entwickeln eine eigene Suchmaschine die das komplette Internet nach den gesuchten Informationen abgrasen soll

Die Entwicklung dieser Suchmaschine scheint bei den Gelben Seiten zur Zeit oberste Priorität zu haben, schließlich schlafen auch Yahoo! und Google nicht und entwickeln eigene regionale Suchen für Deutschland. Und dann wird es erst recht schwierig den beiden großen diesen Rang mit der eigenen Suche wieder abzulaufen.
Nach Angaben der FTD testet die Telekom-Tochter DeTeMedien eine erste Version der Suchmaschine bereits auf ihrere Webseite, wovon aber zur Zeit keine Spur zu sehen ist.

An Neomo sind neben dem Geschäftsführere Stefan Fischerländer die Unternehmen Greven Verlagsgruppe, Trifels Verlag, Müller Medien, Keller Verlag und Schlütersche Verlagsgruppe beteiligt.

Ich hoffe mal für alle beteiligten Verlage das sie sich dort nicht in etwas verrennen. Natürlich muss man der Konkurrenz immer auf den Versen bleiben, doch eine Suchmaschine lässt sich nicht mal eben in der Mittagspause entwickeln. Und dann muss auch noch die Verbindung zwischen Suchmaschine und den regionalbezogenen Daten stimmen. Außerdem muss die Suchmaschine entscheidende Vorteile gegenüber Google, Yahoo! & Co bieten um überhaupt eine Chance auf dem heißumkämpften Markt zu haben. Meiner Meinung nach wird das ganze eine Luftnummer…

[Update]
Ich konnte die Suchmaschine nun auch mal testen. Bei der Suche nach „google“ lieferte sie recht gute Ergebnisse, nur irgendwie scheint das Ding statt dem Inhalt der Seite den Quelltext geparst zu haben… Außerdem bewertet die Suchmaschine die gefunde Website automatisch.

» Neomo-Homepage

[Artikel bei FTD]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Neomo: Gelbe Seiten greifen Google an

Kommentare sind geschlossen.