Hotpot

Google hat heute Nacht einen neuen Dienst gestartet. Google Hotpot soll interessantes in der Umgebung finden. Der Service lässt sich dabei sowohl am PC als auch von unterwegs mit Google Maps 4.7 for Android nutzen. Auch Empfehlungen für seine Kontakte sind möglich.

Google nutzt für die Ortung am PC einfach den Standort des Rechners, den man mithilfe der IP bestimmen kann. Wer keine Empfehlungen für seinen aktuellen Standort will, kann diese durch Eingabe des Standorts in die Suchbox ändern. Google Hotpot greift auf Daten aus Google Places zurück. Diese enthalten neben Restaurants, Geschäften und Bars auch Bildungseinrichtungen und Museen. In einem 5+1 Sterne System kann man dann seinen Kontakten, aber auch der gesamten Community seine Meinung mitteilen. Neben den üblichen fünf Sternen gibt es auch noch einen zehnmal die Möglichkeit etwas als "Best ever" zu bewerten. 

Google Hotpot

Google scheint hier stärker auf den Datenschutz zu achten als bei Google Buzz. So muss man seinen Kontakten erneut eine Anfrage schicken, wenn man ihre Empfehlungen gezieht sehen möchte. Anderenfalls ist es nur möglich die Bewertungen zu sehen, wenn man sie zufällig findet. Neben den Sternen kann man auch einen Kommentar verfassen.

Von unterwegs aus kann man zudem bei Restaurants auch das Essen, den Service, die Atmosphäre und das Preisleistungsverhältnis mit einem lachenden oder traurigen Smiley bewerten. In den Suchergebnissen bei Google findet man dann auch Restaurants mit ähnlichen Bewertungen, die eben in der Nähe sind. 

Für die Nutzung ist ein Google Account erforderlich. Auf Deutsch wird der Dienst noch nicht angeboten. Die neue Version von Google Maps steht wie immer über den Market zum Download bereit. 
Auf der heutigen Konferenz Inside Search 2011 hat Google einige neue Features vorgestellt, die teilweise gar nicht so neu sind, aber auf neuen Plattformen angeboten werden. Goggles gibt es am Desktop und auch die Bildersuche soll schneller werden, aber der Reihe nach.