Marktforscher schauen in die Glaskugel: Android dominiert weiterhin, Apples iOS verliert & Windows Phone bleibt in der Nische

android 

Aktuell scheint der Markt der Smartphone-Betriebssystem festgefahren zu sein und zeigt seit Jahren das gleiche Bild: Android dominiert und treibt über 80 Prozent aller weltweiten Smartphones an, Apple kommt mit einem respektablem Abstand auf den zweiten Platz und treibt mit seinen iPhones immerhin 15,8 Prozent aller Smartphones an. Dahinter kommt dann eigentlich nicht mehr viel und als drittes „großes“ Betriebssystem bleibt dann nur noch Windows Phone übrig dass gerade einmal 2,2 Prozent aller Smartphones antreibt. Glaubt man den Marktforschern, wird sich an diesem Bild auch in den nächsten vier Jahren nichts ändern.


Vier Jahre sind eine lange Zeit in einer so jungen und dynamischen Branche wie der mobilen Technologie und allen voran den Smartphones, aber dennoch wagen sich die Marktforscher immer wieder einmal hervor und geben Prognosen für die kommenden Jahre ab. Und diese sprechen vor allem für Googles Betriebssystem, sollten Apple Sorgen bereiten und dürften bei Microsofts Managern noch tiefere Sorgenfalten ins Gesicht zeichnen. Denn trotz der großen Anstrengungen und hohen Investitionen bleibt Windows Phone auch in vier Jahren noch ein Nischenbetriebssystem.

betriebssysteme anteile

Der Ausblick zeigt, dass Android noch ein wenig weiter wachsen kann und im Jahr 2019 auf einen Marktanteil von 82,6 Prozent kommen wird – und dieses Wachstum geht vor allem auf Kosten von Apple, das dann nur noch auf 14,1 Prozent Anteil kommen wird. Windows Phone wird immerhin zwei kleine Pünktchen dazu gewinnen und dann in vier Jahren auf einen Wert von 2,3 Prozent kommen. Dieser Ausblick basiert vor allem auf den Wachstumskurven der vergangenen Jahre und diese sprechen vor allem in diesem Jahr eine deutliche Sprache, denn Microsoft hat sogar Anteile verloren.

Langfristig sieht IDC die Dominanz von Android nicht gefährdet, da mittlerweile eine riesige Infrastruktur aufgebaut wurde, die nur sehr schwer gebrochen werden kann. Auch Apple hat seine treuen Kunden und kann immer wieder einmal im Android-Markt wildern und einige Kunden abnehmen – doch ein großes Wachstum ist durch das geschlossene System nicht möglich. Microsoft hat einfach auch weiterhin das Henne-Ei-Problem und kommt mit Windows Phone einfach nicht voran. Sollte man nicht dringenst andere Smartphone-Hersteller davon überzeugen ebenfalls auf WP zu setzen, könnten die Zahlen sogar noch schlechter ausfallen.



Natürlich hat keiner der Marktforscher eine Glaskugel auf dem Tisch und kann gleich vier Jahre in die Zukunft blicken, aber ganz so unrealistisch sehen die Zahlen nach aktuellem Stand nicht aus. Insgesamt wird der Smartphone-Markt wachsen, aber auch nicht mehr ganz so schnell wie in der Vergangenheit. Statt in diesem Jahr 1,429 Milliarden Smartphone werden im Jahr 2019 voraussichtlich 1,862 Milliarden Smartphones ausgeliefert.

Vor allem der Bereich „Other“ ist aber natürlich unberechenbar und es kann jederzeit wieder ein aufstrebendes Unternehmen geben dass Google/Android auf lange Sicht gefährlich werden kann. Man denke nur an die Windows-Dominanz vor einigen Jahren, die praktisch im Vorbeigehen durch die Smartphones und Apple und Google gebrochen worden ist. Auch das geschah innerhalb nur weniger Jahre.

» Statistik von IDC



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Marktforscher schauen in die Glaskugel: Android dominiert weiterhin, Apples iOS verliert & Windows Phone bleibt in der Nische

  • Leider kommt Firefox OS nicht voran, ich hatte da mehr erwartet. (Das erste Gerät von Alcatel war hardwaremässig zu schwach, da lassen manche nun beim nächsten Mal die Finger davon, weil sie für die mangelnde Performance auch das Betriebssystem verantwortlich machen.)

  • Mozilla hat eben bekannt gegeben, dass man den Fokus von Firefox OS nicht länger auf den kommerziellen Launch von Smartphones, sondern stattdessen auf Firefox OS als Plattform für das sogenannte Internet of Things (IoT) und Connected Devices legen wird.

    Das ist m. E. schade. Firefox OS war interessant, weil sehr viel Wert auf Datenschutz und Privatsphäre gelegt wurde, Mozilla/Firefox OS sammelt ja keine Daten wie Google/Android.

Kommentare sind geschlossen.