Google Keep: Notizen können jetzt geteilt & gemeinsam bearbeitet werden

keep 

Google hat die Notiz-App Keep in den vergangenen Monaten schrittweise weiter ausgebaut und mit immer mehr simplen Funktionen versehen, die aus der App langsam aber sicher eine sehr komfortable Alternative zu vielen Konkurrenz-Produkten gemacht hat. Bisher konnte aber jeder Nutzer nur seine eigenen Notizen ansehen und bearbeiten, eine Funktion zum Teilen gab es in der Vergangenheit nicht. Vor wenigen Stunden hat Google diese nun nachgereicht und macht das Tool noch einmal eine ganze Ecke wertvoller.


Keep ist ein sehr schlankes Tool zur Aufnahme und Verwaltung von Notizen, kurzen Checklisten oder auch weiteren kleinen Inhalten, die man sich vielleicht nur für einen kurzen Zeitraum speichern möchte. Dabei ist das Tool absichtlich sehr schlank gehalten und strotzt nicht gerade vor Funktionen, wirkt dafür aber gut durchdacht. Ab sofort ist das Tool nun aber noch einmal wertvoller geworden, denn jetzt können Notizen auch geteilt und gemeinsam mit anderen Nutzern bearbeitet werden.

Google Keep

Unter jeder Notiz findet sich nun ein neues Icon mit dem sich die aktuelle Notiz teilen lässt. In dem aufpoppenden Overlay gibt man dann die Mail-Adresse oder den Namen eines Kontakts ein und schon ist die Notiz mit diesem geteilt und gibt den vollen Zugriff. Der „Empfänger“ sieht die Notiz dann ebenfalls in seinem Keep-Notizblock und kann diese genau so verwenden wie seine eigene. Löscht der Nutzer etwas, fügt etwas hinzu oder hakt einen Punkt auf der Liste ab, ist dies sofort auch beim anderen Nutzer sichtbar.

Google Keep Share

Ist eine Notiz geteilt, sieht man dies daran dass im unteren Bereich die Profilfotos der anderen Zugriffsberechtigten sehen kann. Genau so einfach wie eine Notiz geteilt wurde kann einem anderen Nutzer auch wieder die Berechtigung entzogen und die Notiz wieder als privat geschaltet werden. Nützlich ist diese Funktion nun z.B. für Einkaufslisten, so dass der Partner zu Hause einfach einen Punkt hinzufügen kann und dies auch im Supermarkt auf der Keep-Liste auftauchen wird.



Als weitere Neuerung gibt es in der Suchfunktion nun auch einen weiteren Filter, mit dem sich die Suche nach Notizen mit bestimmten Hintergrundfarben einschränken lässt. Da diese Farben derzeit die einzige Möglichkeit sind Notizen zumindest grundlegend zu sortieren, ist dieser Filter natürlich sehr nützlich. Wer sich für bestimmte Bereiche fixe Farben festlegt, kann hier sehr schnell filtern. Die Änderungen gibt es mit dem derzeit ausgerollten Update auch für die Android-App.

» Ankündigung im Android-Blog



Teile diesen Artikel: