google 

Google steigt ins Retail-Geschäft ein: Laut einem Bericht von 9to5google werden noch in diesem Jahr die ersten Google-Shops in den USA eröffnet, um die eigenen Marken zu stärken und den potenziellen Kunden die Möglichkeit zu geben die Geräte vor dem Kauf auszuprobieren.


Man muss es sagen: Apple hat es vorgemacht – und gezeigt wie man mit eigenen Stores nicht nur Kunden bindet, sondern auch gigantische Umsätze generiert. Auch Google wird in seinen Shops nur Geräte der eigenen Marken verkaufen und einem Großteil der User damit erstmals die Möglichkeit geben die Geräte vor dem Kauf zu testen. Bisher sind viele Google-Geräte nur über das Web zu beziehen und kaum im stationären Einzelhandel zu finden.

Foto einer Chrome-Zone in den USA:

Chrome Zone

Chrome Zone

In den Geschäften sollen sowohl Geräte der Nexus-Linie als auch die Chromebooks, unter der eigenen, bisher noch unbekannten Marke verkauft werden. Zeitlich passend zur Eröffnung der ersten Stores ist auch der Marktstart der Google Glasses geplant, die ebenfalls in den Geschäften ausgestellt werden dürften. Auch Motorola-Geräte dürfen in diesen Shops natürlich nicht fehlen.

Die ersten Geschäfte sollen Ende diesen Jahres eröffnet werden und dürften sich vorerst nur auf die USA und im europäischen Raum höchstens auf Großbritannien beschränken. Ob diese Strategie der Marken-Bindung allerdings gut für Googles Ökosystem ist bleibt abzuwarten, schließlich werden es Samsung & Co. nicht gerne sehen wenn Google die eigenen Geräte noch stärker promotet als die der unverzichtbar wichtigen Partner…

[The Verge]

[UPDATE:
» Andy Rubin: Google wird keine eigenen Retail Stores eröffnen



Dieses Posting wurde von Jens verfasst.
Jens auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags ,