chromeframe 

Google hat nun einen Weg gefunden, wie Nutzer Google Chrome Frame für den Internet Explorer installieren können, wenn sie über keine Admin-Rechte verfügen. Wie Google das genau macht, wurde nicht verraten.

Auf die Frage von Techcrunch was wohl Microsoft dazu sagen wird, lehnte der Google-Mitarbeiter einen Kommentar dazu ab. Auch wollte er keine Details, wie Google das Problem genau gelöst hat, nennen.

Chrome Frame bringt modernen Technologien in den Internet Explorer 6, 7 und 8. Dass die Installation bisher Admin-Rechte erfordert hat, war an der Verbreitung wohl hinderlich. Dies fällt mit einer kommenden Version nun weg. So können Nutzer selbst ein Plugin installieren und in bekannter Oberfläche weiter Nutzern.

Ist Chrome Frame installiert, werden einige Dienste von Google im Internet Explorer mit Chrome gerendert. Ein Beispiel dafür ist YouTube. Vorerst sind nur für die Dev-Version von Chrome Frame bei der Installation keine Admin-Rechte mehr nötig. Google will es aber bald im Beta-Channel von Chrome Frame testen und wird es wohl nach erfolgreichem Tests auch im stable-Channel veröffentlichen.

Chrome Frame richtet sich vor allem an Unternehmen, die die Vorteile der Verwaltung des Internet Explorer über Windows schätzen, aber dennoch moderne Techniken nutzen wollen.

Dieses Posting wurde von Pascal verfasst.
Pascal auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags , , ,