Moderator Vor gut 6,5 Jahren hat Google das Frage-und-Antwort Tool Moderator vorgestellt, bei dem Nutzer zu beliebigen Themen Fragen stellen bzw. diese eben beantworten konnten. Jeder Nutzer hat anschließend die Möglichkeit auf diese Fragen oder auch Vorschläge zu reagieren und diese dann zu bewerten oder zu kommentieren. Doch das Tool wurde nie wirklich populär, so dass Google sich nun entschlossen hat es nun im Rahmen der nächsten Frühjahrsputz-Aktion endgültig einzustellen.
YouTube

Vor etwas mehr als zwei Wochen wurde die Google Moderator API angekündigt. Zu dem Zeitpunkt stand schon fest, dass einige Google-Services endlich aus den Vorteilen von Moderator profitieren können und so das Web mit Fragen und Antworten vereinfachen und auf eine Plattform bringen. Jetzt hat YouTube das neue Moderator-Modul vorgestellt, mit dem sich Google Moderator in den YouTube-Kanal intigrieren lässt.

Mit Google Moderator kann man - kurz gesagt - einen Benutzerkreis befragen oder Vorschläge entlocken. Das Funktioniert dann so, dass die Vorschläge, Fragen oder Ideen aus der Community kommen und die Community dann auch demokratisch entscheidet, welches die beste Idee ist.

Für YouTube ist das Modul ganz spannend, da so viele Umfragen einfacher und schneller gestaltet werden können und man so viel schneller zum Ergebnis kommt. Einige YouTube-User haben dieses Feature in ihrem Kanal bereits aktiviert und es wird schon aktiv genutzt.

YouTube: Google Moderator Modul

Hier im Beispiel von Foodwishes kann man jetzt ganz einfach eintragen, was der Internetkoch "Chef John" kochen soll und erklären soll. Das ist sehr spannend der Community zuzusehen, die sich bspw. Cupcakes oder Fisch-Takos wünschen. So kann man auch selbst seine Meinung vorschlagen und sein YouTube-Video anhängen. Das Video können übrigens auch Autoren anhängen (wie oben zu sehen), um nochmals aufzurufen. Dabei kann die Community bzw. die die den Kanal ansehen abstimmen, welche Idee davon am schönsten ist (Daumen nach oben/unten-Prinzip).

Weitere Kanäle, die aktuell auf den Zug aufspringen kann man im YouTube-Blog finden. Vielleicht ist ja auch bald dein Lieblingskanal dabei und fragt, was man noch so filmen könnte!

Zum Interface im Kanal bleibt zu sagen, dass es ziemlich einfach aufgebaut ist: Man wählt zunächst das Modul aus, gibt kurz ein Titel und eine Beschreibung an und verlinkt eventuell ein YouTube-Video. Dann hat man noch die Wahl, ob man Vorschläge, Ideen oder Fragen will; außerdem könnte man ein Start- und Endzeitpunkt der "Umfrage" einstellen.

Das YouTube-Interface für Google Moderator

Weitere Infos gibt es auf der Hilfe-Seite, die derzeit nur in Englisch live ist. 
Moderator

Könnt ihr euch noch an die News vor zwei Jahren erinnern, als es hieß, dass es einen neuen Fragen- und Antworten-Dienst gibt? Nein, der ist nicht per se weg, sondern schlummert in geheimen Akten von Google. Damit das aber in Zukunft nicht so bleibt, rollt Google demnächst die Google Moderator API aus.

Wahrscheinlich hat die Übernahme von Aardvark noch nicht so viel zu bedeuten, aber hat doch Google diesen Dienst übernommen, um Fragen in der Community zu beantworten. Dabei hat Google so einen Fragen-Antworten-Dienst schon jahrelang im Petto und reizt ihn weniger aus: Google Moderator steht in allen Sprachen den zur Verfügung, die Google aktiv nutzen. Allerdings lohnt sich Moderator mehr im Projekt und Business-Umfeld, wo man gezielt eine Benutzergruppe befragen kann.

Nutzt aber nicht viel, wenn keiner von dem Service weiß. Deshalb will Google das Moderator etwas öffnen und sich eine API zulegen. Dabei umfasst die API genau das, was man für Moderator benötigt: Serien, Themen, Fragen, Kommentare, Votes und natürlich einen Browser.

Interessant wird es dann, wenn Moderator mit Wave gemischt wird. Hat man auf einer großen Konferenz oder einem Meeting (bspw. Live-Podcast) Fragen, so muss man nicht Blips von Waves damit füllen, sondern kann es gleich in Moderator integrieren und die User entscheiden lassen, ob die gestellten Fragen und Antworten in Ordnung sind. Beispiele sind z. B. die Waves von der Google I/O.

» API Doku
» Google Moderator
Tip JarMit Google Tip Jar kann man Geld sparen. Jeder User kann auf dem Portal Tipps einstellen. Google Tip Jar setzt dabei auf den Google Moderator.Jeden Tipp kann man mit gut und schlecht bewerten. Alle Tipps werden in einzelne Kategorien eingeordnet. Derzeit gibt es folgende: Finance, Shopping, Kids & Family, Cars & Transit, Food, Vacation, At Home, At Work und Misc.Die Tipps sind mehr oder weniger sinnvoll. So gibt es zum Beispiel einen Tipp, dass man sich das Kaufen einen Brille sparen kann, wenn einfach näher zu dem Gegenstand geht, den man sehen will. Ein weitere Tipp ist zum Beispiel: "Cancel your cable (or at least the premium channels), as well as subscriptions to magazines and newspapers." (Deutsch: Kündige das Kabel-TV bzw. die Premiumkanäle und auch die Abos von Magazinen und Zeitungen.
Apps Seit gestern ist die Produktpalette der Google Apps wieder einmal um 3 neue Anwendungen erweitert worden: Jeder Admin eines Apps-Accounts kann jetzt Google Moderator, Google Code Reviews und Google Short Links seiner Domain hinzufügen und den Usern so noch mehr Interaktionsmöglichkeiten bieten.Google Moderator Google Moderator
Google Moderator wurde bereits vor einem Monat als Stand-Alone-Anwendung veröffentlicht und ist eine Art Q&A-Software. Jeder kann eine Frage stellen und User können für YES oder NO voten - je nachdem ob die Frage bzw. die Aussage gut oder schlecht ist. Wirklich viel Sinn macht so eine Anwendung wirklich nur wenn man es in einer Gruppe benutzt - und genau das kann man jetzt durch die Freischaltung in Google Apps tun.Im Grunde kann das ganze dann auch als Art Brainstorming-Plattform genutzt werden. Einfach ein paar Ideen veröffentlichen und schauen wie die anderen Mitarbeiter darauf reagieren - ob es verschwendete Zeit wäre oder nicht. » Google Moderator hinzufügenGoogle Code Reviews Google Code Reviews
Google Code Reviews ist quasi die Integration von Google Code Project Hosting in die Apps: Der komplette Quellcode einer Anwendung kann hochgeladen und so mit anderen geteilt werden. Jeder Berechtigte User kann sich die einzelnen Zeilen dann ansehen und auch kommentieren bzw. es können sogar Diskussionen um einzelne Codezeilen geführt werden.So hat man alle Diskussionen rund um bestimmte Funktionen dokumentiert und übersichtlich aufgelistet. Ich denke so eine Funktion ist für das gemeinsame Entwickeln von Software undabdingbar, auch wenn man im selben Büro arbeitet. Ist nur die Frage, ob Unternehmen wirklich ihre Quellcodes auf einen Google-Server laden wollen... » Google Code Reviews hinzufügenGoogle Short Links Google Short Links
Short Links ist Google Bookmarks für Apps - nur mit einer Social-Funktion. Jeder kann einen Link inklusive Beschreibung hinzufügen und so mit allen anderen dieser Domain teilen. Zusätzlich wird noch angezeigt wieviele User diesen Link bereits angeklickt haben. Im Grunde eine ganze einfache Software, aber leider hat Google es bis heute nicht geschafft so etwas simples auch außerhalb der Apps bereit zu stellen - schade... » Google Short Links hinzufügen-- Alle 3 Services befinden sich im "Apps Labs"-Stadium und können lediglich verwendet werden wenn sie einzeln aufgerufen und für eine Domain freigeschaltet werden. Die Anwendungen stehen im Apps Marketplace bereit und können kostenlos verwendet werden. Da es sich hierbei um ein Labs-Stadium handelt - nichtmal Beta - wird die professionelle Verwendung der Software allerdings derzeit noch nicht empfohlen.» Ankündigung im Enterprise-Blog
ModeratorDas heute von Google veröffentlichte Tool Google Moderator war ursprünglich dafür gedacht Fragen bei den Google Techtalks zu verwalten. Doch nun wurde das mit der Google App Engine erstellt Tool geöffnet und jeder kann dort Fragen stellen.Nach der Anmeldung mit dem Google Account kann man andere Fragen bewerten. Hierfür gibt es zwei, eigentlich sogar drei, Buttons: mit den ersten beiden könnt Ihr die Frage für gut befinden, ein Klick auf das X sagt, dass die Frage schlecht ist. Button Nummer 3 überspringt die Bewertung für die Frage.Ihr könnt aber auch bei einer Serie eigene Fragen posten. Google hat eine Topics erstellt: "Ask a world leader", "Suggest an Android Application", "U.S. Presidential Debates 2008" und "Ask a Google engineer"In "Ask a world leader" findet Ihr zum Beispiel Angela Merkel, George W. Bush oder Nicolas Sarkoz. Bei "Suggest an Android Application" könnt Ihr wie der Name schon sagt Anwendungen für Android vorschlagen, "U.S. Presidential Debates 2008" ist für die Präsidentenwahl in den USA am 4.11.2008 und bei "Ask a Google engineer" könnt Ihr Googler wie Matt Cutts mit Fragen überschütten.Auch könnt Ihr eigene Topics erstellen. Beim Google Moderator wird das Series genannt.Das Tool hieß Google intern Dory, wie Matt Cutts auf seinem Blog schreibt :)» Google Moderator » Google App Engine Blog[gOS; Blogoscoped]