Google Moderator: API angekündigt

Moderator

Könnt ihr euch noch an die News vor zwei Jahren erinnern, als es hieß, dass es einen neuen Fragen- und Antworten-Dienst gibt? Nein, der ist nicht per se weg, sondern schlummert in geheimen Akten von Google. Damit das aber in Zukunft nicht so bleibt, rollt Google demnächst die Google Moderator API aus.

Wahrscheinlich hat die Übernahme von Aardvark noch nicht so viel zu bedeuten, aber hat doch Google diesen Dienst übernommen, um Fragen in der Community zu beantworten. Dabei hat Google so einen Fragen-Antworten-Dienst schon jahrelang im Petto und reizt ihn weniger aus: Google Moderator steht in allen Sprachen den zur Verfügung, die Google aktiv nutzen. Allerdings lohnt sich Moderator mehr im Projekt und Business-Umfeld, wo man gezielt eine Benutzergruppe befragen kann.

Nutzt aber nicht viel, wenn keiner von dem Service weiß. Deshalb will Google das Moderator etwas öffnen und sich eine API zulegen. Dabei umfasst die API genau das, was man für Moderator benötigt: Serien, Themen, Fragen, Kommentare, Votes und natürlich einen Browser.

Interessant wird es dann, wenn Moderator mit Wave gemischt wird. Hat man auf einer großen Konferenz oder einem Meeting (bspw. Live-Podcast) Fragen, so muss man nicht Blips von Waves damit füllen, sondern kann es gleich in Moderator integrieren und die User entscheiden lassen, ob die gestellten Fragen und Antworten in Ordnung sind. Beispiele sind z. B. die Waves von der Google I/O.

» API Doku
» Google Moderator

Teile diesen Artikel: