Gears Googles Online-Offline-Tool Google Gears ist seit heute in der Version 0.2 mit vielen neuen Funktionen verfügbar. Bei der neuen Version handelt es sich vorerst um einen Developer-Release, bevor die Änderungen in die Gears-Software übernommen werden, sollen sie erst noch ausführlich von den Entwicklern getestet werden.Hier die Updates:
* Cross-origin API support * WorkerPool improvements: Automatically report errors in workers, createWorkerFromUrl() * New Gears modules: o HttpRequest o Timer o Both of these can be used in workers.
Ich glaube diese Neuerungen teilweise zu verstehen, bin mir da aber ziemlich unsicher. Wenn HttpRequest-Objekte erst jetzt unterstützt werden - wie wurde die ganze Dynamik denn früher realisiert? Bevor ich hier irgendwelchen Blödsinn schreibe, sollten sich die Interessierten besser selbst im Gears API-Blog informieren ;-)Und wer hier - so wie ich - nicht durchblickt, bekommt das ganze nochmal in Videoform serviert: » Ankündigung im Gears API-Blog[ZDNet-Blog]
Google Gears
Damals als es noch keine Flatrates gab hat man versucht in so wenig Zeit wie möglich soviele Informationen wie möglich zu bekommen. Zu diesem Zweck gab und gibt es den Offline-Modus mit dem man praktisch durch den Browser-Cache surfen kann, leider funktioniert das nur bei statischen Seiten. Um auch dynamisch erstellte AJAX-Seiten abzuspeichern gibt es jetzt ein neues Tool namens Google Gears.Anwendungen die von Google Gears unterstützt werden, bieten dem User die Möglichkeit an den kompletten Inhalt der Webseite herunterzuladen und damit offline verfügbar zu machen. Die erste Beispielanwendung die Gears unterstützt ist der Google Reader, der jetzt zusätzlich einen "Offline"-Link in der oberen rechten Navigationsbar hat. Ein Klick auf diesen Link startet Gears und lädt alle Daten herunter.Bei Gears handelt es sich um Browser-Plugin für den IE ab 6.0 und Firefox ab 1.5. Leider funktioniert die Installation bei mir nicht, daher kann ich jetzt noch keine Erfahrungsberichte oder Screenshots bieten - vielleicht funktioniert das ganze nur mit der englischen Version des Browsers. Auf Haochis Screenshots kann man aber sehen, dass die Synchronisierung abläuft wie in einem Download-Manager.Fraglich ist für mich, woher Gears weiß welche Daten heruntergeladen werden müssen und welche nicht. Die heruntergeladenen Webseiten werden nämlich nicht statisch gespeichert sondern werden weiterhin dynamisch aufgebaut - nur eben auf dem lokalen PC. Ich denke Gears ist eine sehr gute Möglichkeit für mobile Leute die nicht dauerhaft einen Internetanschluss zur Verfügung haben. Wenn man den kompletten Feedreader herunterladen kann, kann man sich unterwegs natürlich auch ohne Internet sehr gut die Zeit vertreiben ;-)Ich könnte mir vorstellen dass über Gears eines Tages die lokale Google Office-Anwendung kommen wird. Was Google sonst noch mit diesen Daten anfangen könnte weiß ich zwar nicht, aber auf lange Sicht gesehen ist das bestimmt wieder eine ganz große Sache.» Google Gears » Google Gears Blog » Google Gears Dokumentation » Google Gears Forum » Liste der Google-Dienste[Googlified]