Es gehört zu den ältesten Problemen in der Computerwelt und wurde über Jahrzehnte hinweg einfach als Ärgernis akzeptiert: Sobald etwas exotischere Sonderzeichen auftauchen, können diese oft nicht dargestellt werden und werden stattdessen durch Platzhalter in Form von Fragezeichen oder dem bekannten leeren Kasten ⯐ - auch "Tofu" genannt - ersetzt. Jetzt hat Google in über fünfjähriger Arbeit eine Backup-Schriftart entwickelt, in der über 100.000 Schriftzeichen enthalten sind und die dem Tofu endgültig den Garaus machen sollen.
Schon vor fast sechs Jahren hat Google das Portal Google Fonts gestartet, in dem man dutzende von Schriftarten zur freien Auswahl und Verwendung in der eigenen Webseite angeboten hat. Jetzt hat man der etwa in die Jahre gekommenen Oberfläche ein völlig neues Design verpasst und macht es nun einfacher als zuvor, die richtige Schriftart für die eigenen Zwecke zu finden. Außerdem gibt es nun sehr viel mehr Informationen zu allen Schriftarten.