Gemini: Neue Google-Plattform soll dem KI-ChatBot eine Identität geben – mit personalisierten Charakteren

google 

Googles KI-Modell Gemini steht an vielen Stellen im Google-Netzwerk in unterschiedlichsten Formen zur Verfügung, wobei der eigenständige KI-ChatBot sicherlich die meistgenutzte Variante ist. Laut aktuellen Berichten steht schon bald eine neue Plattform in den Startlöchern, die den KI-ChatBot auf eine neue Ebene heben soll, auf der dieser die Identität anderer Personen annehmen soll.


google künstliche intelligenz

Googles KI-ChatBot Gemini kann nicht nur sehr viele Fragen beantworten, sondern auch in unterschiedliche Rolle schlüpfen. Gerade bei komplexen oder vielleicht auch kontroversen Themen kann das helfen, verschiedene Sichtweisen zu erhalten. Natürlich kann man diskutieren, ob bei einem „Algorithmus-Haufen“ von Identität gesprochen werden kann, aber es wird zumindest ein anderer Standpunkt simuliert, von dem aus die Antworten gegeben werden. Und genau das möchte man wohl ausbauen.

Ein aktueller Leak hat die Entwicklung einer Gemini Character ChatBot-Plattform verraten. Bisher gibt es nur wenig Details, aber die grundsätzliche Richtung lässt sich damit schon einmal erahnen: Nutzer der Plattform sollen die Möglichkeit haben, eine Instanz des KI-ChatBots zu schaffen, diese in die gewünschten Bahnen zu lenken und dann öffentlich für andere zur Nutzung anzubieten. Man kann Gemini also eigene Richtungen geben, eigene Quellen, vielleicht grobe Meinungsbilder mitteilen und dies dann anderen Nutzern anbieten.

Man schafft sich also einen digitalen Charakter, mit dem andere Nutzer dann interagieren können. Schon heute könnt ihr jederzeit sagen, dass Gemini die Antwort aus der Perspektive von beispielsweise Stephen Hawking formulieren soll. Analog dazu sollten Nutzer einen ChatBot erstellen können, der sich als Stephen Hawking ausgibt und anschließend anderen Nutzern diese zur Nutzung anbieten. Das ist ein simples Szenario, kann mit umfangreicher Vorbereitung aber sicherlich ganz eigene Charaktere schaffen.




Es muss sich noch zeigen, wie Google diese Plattform aufbauen und platzieren will. Geht es eher um faktenbasierte Datenlagen, vielleicht vergleichbar mit den speziellen Suchmaschinen, die Google seit vielen Jahren anbietet? Will man das Ganze auf Unternehmen ausrichten und somit einen Ersatz für die (meistens) unfassbar dummen ChatBots in Onlineshops oder Serviceanbietern erschaffen? Oder will man auch Endnutzern ermöglichen, sich selbst nachzubauen oder völlig neue Personen zu erschaffen, mit denen andere dann kommunizieren können?

Eine solche Gemini Charakter-Plattform kann sicherlich ihre Vorzüge haben und vielleicht die seit Jahren bekannten und noch immer auf den Durchbruch wartenden digitalen Avatare ergänzen, die bisher eher auf die visuelle Darstellung gesetzt haben. In den geleakten Informationen heißt es allerdings auch, dass man über eine YouTube-Anbindung nachdenkt. Dann ist es sicherlich nicht ganz abwegig zu glauben, dass sich YouTuber „selbst nachbauen“ können und Fans die Möglichkeit geben, mit einer Kopie von sich selbst zu chatten – auch wenn man selbst gar nichts davon mitbekommt. Für Fans vielleicht toll, aus entfernter Perspektive aber vielleicht auch gruselig vorzustellen.

Bei Google scheint man schon lange der Meinung zu sein, dass die Nutzer die Kontrolle über das, was sie vermeintlich selbst sagen, aus der Hand geben. Anders lassen sich Funktionen wie ‚Help me Write‘ in Messengern kaum erklären. Ein Gemini-Charakter wäre dann nur die nächste Stufe und ist mittelfristig sicherlich unausweichbar.

Letzte Aktualisierung am 9.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket