Google Fotos: Völlig neuer Erinnerungen-Bereich kommt – verbesserte KI-Sammlungen, Sharing und Co (Videos)

photos 

Viele Nutzer der Fotoplattform Google Fotos erhalten dank der Memories-Funktion immer wieder Erinnerungen, die auf vergangenen Ereignissen und Bilder-Zusammenstellungen basieren. Diese Erinnerungen werden sowohl am Smartphone als auch am Desktop im Stories-Format direkt über dem Fotostream gezeigt, doch mit dem jüngsten Update sollen diese deutlich sichtbarer werden. Ein neuer Bereich platziert diese prominenter und bringt viele neue Möglichkeiten.


google fotos erinnerungen

Die Google Fotos-Algorithmen sind seit Jahren sehr gut darin, nicht nur die optisch schönsten Fotos aus dem Stream herauszusuchen, sondern auch deren Bedeutung für den Nutzer ein wenig einzuschätzen. Und so konnte schon vor längerer Zeit die Memories-Funktion geschaffen werden, die die schönsten Erinnerungen automatisch zusammenstellt und den Nutzern als eine Art temporäres Album anbietet. Das ist sehr praktisch und erlaubt den Export in ein Album, doch mit dem jüngsten Update gibt man noch einmal richtig Gas.

Nach dem Update gibt es in der Hauptnavigation den neuen Eintrag „Erinnerungen“, sodass diese einen ganz eigenen Bereich erhalten können. In diesem Bereich findet ihr die bisher über den Alben platzierten Inhalte in einer noch besser aufbereiteten Form und vielleicht auch etwas zahlreicher als zuvor. Wie üblich bestehen diese Erinnerungen sowohl aus Fotos und Videos, von denen ihr bei Bedarf einige Entfernen oder auch neue Hinzufügen könnt. Die Darstellung wurde optimiert, um das Ganze noch etwas lebendiger wirken zu lassen.

Während die Erinnerungen bisher schon automatisch betitelt wurden, was meist sehr allgemein gehalten wurde, will man diese Titulierung per KI ausbauen, in dem der Inhalt der Fotos tatsächlich erfasst werden soll. Die KI wird mehrere Vorschläge machen, aus denen Nutzer wählen können. Es kann aber auch selbst ein Titel vergeben werden oder es lassen sich Stichworte eingeben, auf deren Basis ein Titel erstellt werden soll.







Seid ihr mit einer Erinnerung zufrieden lässt sich diese dauerhaft speichern oder auch mit anderen Nutzern teilen, so wie ihr das in den obigen Animationen sehen könnt. Die Nutzer haben, wie bei den Alben, optional die Möglichkeit, sich selbst an einer Erinnerung zu beteiligen und weitere Fotos oder Videos hinzuzufügen. In Kürze will man es außerdem anbieten, diese Erinnerungen als Video zu exportieren, sodass diese sehr leicht in anderen Medien geteilt werden können.

Die neuen Erinnerungen werden ab sofort für alle US-Nutzer ausgerollt, unabhängig von einem Google One-Abo oder ähnlichen Voraussetzungen, und sollen „in den nächsten Monaten“ weltweit für alle Nutzer angeboten werden. Warum man das regional begrenzen muss, lässt sich für mich nicht nachvollziehen. Entdeckt wurde das übrigens schon vor einigen Monaten, damals noch mit einem schwebenden Wechsel zwischen allen Fotos und Erinnerungen – siehe obigen X-Tweet.

» Google Keep: Text innerhalb von Notizen formatieren – diese neuen Format-Funktionen kommen (Video)

» Google Arts & Culture: Neues Experiment lässt euch KI-generierte Postkarten mit Gedicht und Kunst erstellen

Letzte Aktualisierung am 8.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[Google-Blog]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket